Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aging Room Quattro Nicaragua Maestro
#1
Heute konnte ich die Aging Room Quattro Nicaragua Maestro probieren, die vom Cigar Aficionado zur "besten Zigarren des Jahres" gekürt wurde.

[Bild: https://up.picr.de/39477799tx.jpeg]

Wie fast nicht anders zu erwarten, hat sich die Maestro tadellos benommen; perfekter Zug, sauberer Abbrand, keinerlei Probleme oder Zickereien.
Insgesamt handelt es sich um eine recht kräftige Zigarre.
Am Anfang konnte ich vor allem Kaffee, Kakao, aber auch etwas Salz wahrnehmen.
Dann wird sie schnell holziger, erdiger, Pfeffer gesellt sich dazu.
Erfreulicher Weise bleibt es aber nicht dabei, eindimensional ist sie schon mal nicht.
Mit der Zeit wird die Maestro ausgewogener, etwas milder, cremiger.
Süße gesellt sich dazu.
Dieses Wechselspiel bleibt nun bis zum Ende; ein Wechsel zwischen holzigen Noten, untermalt mit Gewürzen (Zimt?), ein Hauch Bittermandel.
Dann wird sie für ein paar Züge wieder süßer, milder, mit viel Phantasie könnte man sogar eine winzige Spur Frucht erahnen.
Nur zum Schluss, in den letzten 10-15 min., nahm der Pfeffer wieder spürbar zu.

Nach 90min. habe ich sie dann zur Seite gelegt.

Insgesamt ist die Maestro eine gute, leckere Zigarre.
Aber:
Der Titel "Zigarre des Jahres" bekommt ihr nicht gut.
Denn ich wage zu behaupten, dass sie in den Augen sehr vieler Zigarrenraucher diesem Titel und den damit verbundenen Vorschusslorbeeren nicht gerecht wird.
Vor allem nicht in den Augen derer, die problemlosen Zugang zum kubanischen Markt haben.
Ich für meinen Teil bin mit dem einen Exemplar, das ich nun noch habe, vollkommen zufrieden.
Ich verspüre nicht den geringsten Reflex, schnell noch nachzukaufen, ehe ich sie nicht mehr bekomme.
Die RyJ Club King, die ich letzte Woche geraucht habe, hat mir z.B. um einiges besser gefallen.

Sie ist wie gesagt weit davon entfernt schlecht zu sein; überbewertet ist sie aber auf jeden Fall.
Für NC-Fans aber sicherlich einen Versuch wert!
[+] 7 Mitglieder gefällt Robinson's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#2
Danke für Deine Ausführungen.

Ich denke, dass ich die auch mal probiere bei Gelegenheit.
Zigarren verwandeln Gedanken in Träume - Victor Hugo
Gefällt mir Zitieren
#3
Danke2  ... fühle mich mal wieder in meiner Ahnung bestätigt. Ein ähnliches Profil hätte ich ihr blind zugeschrieben und bin somit raus ... gibt genug NICs, die ich geraucht habe und die ein ähnliches Profil hatten, zumindest, was die dunkle Seite der Macht angeht Heheecig  
Mir fehlt da immer der cremige, erdige Anteil ... but just my 2cents kaffee
Gefällt mir Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Macanudo Nicaragua Maduro 1 323 27.02.2020, 11:36
Letzter Beitrag: hasenufer




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste