Hello guest, if you read this it means you are not registered. Click here to register in a few simple steps, you will enjoy all features of our Forum.
Hello guest, if you read this it means you are not registered. Click here to register in a few simple steps, you will enjoy all features of our Forum.
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alec Bradley Magic Toast
#1
    Alec Bradley Magic Toast Robusto
Format: Robusto Gordo (5" / RM 52)
Einzelpreis: € 7,90
Verarbeitung & Abbrand: Zögerliche Flammannahme. Schönes, auffallend dunkles Oscuro-Deckblatt. Lockere Rollung / weiche Haptik (v.a. gegen Ende). Sehr leichter Zug, enormes Rauchvolumen. Ordentlicher Abbrand (etwas wellig).
Aromatik:
1/3 - Der übliche beißende AB-Antritt. Nach Durchglühen angenehmere Pfeffer- / Röstaromen. Wg. entsprechendem Kaltgeruch erwartete schwere Dörrobstsüße bleibt aus - stattdessen eher dezente herbe Süße (Lakritz). Von Anfang an recht kräftig.
2/3 - Markanter tiefer Röstgeschmack bei nur mäßig zunehmender Süße. Cremig. Zunehmend Edelbitternoten (Kakao), Pfeffer nur noch im Hintergrund. Vollaromatisch ohne Penetranz. Intensive Rauchentwicklung unterstreicht erheblichen Nikotingehalt.
2/3 - Ligero dominiert Geschmacksbild: Erde, Kakao, weiterhin etwas Lakritz. Süße bleibt unerwartet moderat. Ausgeprägt dunkle, torfige Aromatik. Mutet bei schwüler Hitze stark bis sehr stark an.
Rauchzeit: 90 (!) Min.
----------------------------------
Eine ungewöhnliche AB mit sehr dunklen, edelherben Aromen, relativ zurückhaltender Süße & hohem Ligero-Anteil. Freunden starker Zigarren dieser Art durchaus zu empfehlen - sehr gutes PLV.
Die Wahrnehmung als ungewöhnlich stark & die sehr lange RZ trotz lockerer Rollung mag teils in meiner Hitzeempfindlichkeit begründet sein (verminderte Nikotintoleranz).
"Don't regret the rules I broke -
When I die, bury me in smoke"
[+] 1 Benutzer dankte OldscHool77 für diesen Beitrag
Zitieren
#2
(28.08.2019, 14:31)OldscHool77 schrieb: Alec Bradley Magic Toast Robusto
Format: Robusto Gordo (5" / RM 52)
Einzelpreis: € 7,90
Verarbeitung & Abbrand: Zögerliche Flammannahme. Schönes, auffallend dunkles Oscuro-Deckblatt. Lockere Rollung / weiche Haptik (v.a. gegen Ende). Sehr leichter Zug, enormes Rauchvolumen. Ordentlicher Abbrand (etwas wellig).
Aromatik:
1/3 - Der übliche beißende AB-Antritt. Nach Durchglühen angenehmere Pfeffer- / Röstaromen. Wg. entsprechendem Kaltgeruch erwartete schwere Dörrobstsüße bleibt aus - stattdessen eher dezente herbe Süße (Lakritz). Von Anfang an recht kräftig.
2/3 - Markanter tiefer Röstgeschmack bei nur mäßig zunehmender Süße. Cremig. Zunehmend Edelbitternoten (Kakao), Pfeffer nur noch im Hintergrund. Vollaromatisch ohne Penetranz. Intensive Rauchentwicklung unterstreicht erheblichen Nikotingehalt.
2/3 - Ligero dominiert Geschmacksbild: Erde, Kakao, weiterhin etwas Lakritz. Süße bleibt unerwartet moderat. Ausgeprägt dunkle, torfige Aromatik. Mutet bei schwüler Hitze stark bis sehr stark an.
Rauchzeit: 90 (!) Min.
----------------------------------
Eine ungewöhnliche AB mit sehr dunklen, edelherben Aromen, relativ zurückhaltender Süße & hohem Ligero-Anteil. Freunden starker Zigarren dieser Art durchaus zu empfehlen - sehr gutes PLV.
Die Wahrnehmung als ungewöhnlich stark & die sehr lange RZ trotz lockerer Rollung mag teils in meiner Hitzeempfindlichkeit begründet sein (verminderte Nikotintoleranz).
Erinnert mich stark an die 2 AB PostEmbargos (Lanceros) die ich mal verkostet habe. Als only Cuban Smoker mit einer gewissen Skepsis als Geschenk angenommen. Dein Statement passt bis auf die Süsse, die bei der Lanceros für meinen Geschmack zu dominant war. Dies dürfte auch der Grund sein, die meine Liebe zu den Cubanern bestätigt. Es ist der neutrale, starke, sehr spezielle Geschmack des kubanischen Tabaks der es mir angetan hat. Unbestritten ist, dass alle Tabak produzierenden Länder Spitzenerzeugnisse schaffen. Darum zum x-ten Male, es lebe der Geschmack. Individualität ist es doch was uns auszeichnet Danke
Tabak ist Tabak, ist Tabak
Don Alejandro Robaina
[+] 1 Benutzer dankte chevere für diesen Beitrag
Zitieren
#3
(29.08.2019, 11:14)chevere schrieb: Erinnert mich stark an die 2 AB PostEmbargos (Lanceros) die ich mal verkostet habe. Als only Cuban Smoker mit einer gewissen Skepsis als Geschenk angenommen. Dein Statement passt bis auf die Süsse, die bei der Lanceros für meinen Geschmack zu dominant war. Dies dürfte auch der Grund sein, die meine Liebe zu den Cubanern bestätigt. Es ist der neutrale, starke, sehr spezielle Geschmack des kubanischen Tabaks der es mir angetan hat. Unbestritten ist, dass alle Tabak produzierenden Länder Spitzenerzeugnisse schaffen. Darum zum x-ten Male, es lebe der Geschmack. Individualität ist es doch was uns auszeichnet Danke
Da stimme ich Dir zu 100% zu - ich rauche zwar immer wieder gern eine Non-Cuban, weil ich die Vielfalt & neue Erfahrungen liebe, aber es ist auch für mich dieser kernige, ledrig-erdig-unverfälschte Geschmack des kubanischen Tabaks (den andere Produzenten m. Mng. auch durch noch so lange Reifung & durchdachtes Mischen nicht erreichen können), der mich immer wieder zu Habanos zurückführt!  smoke1
"Don't regret the rules I broke -
When I die, bury me in smoke"
[+] 1 Benutzer dankte OldscHool77 für diesen Beitrag
Zitieren
#4
(29.08.2019, 13:47)OldscHool77 schrieb:
(29.08.2019, 11:14)chevere schrieb: Erinnert mich stark an die 2 AB PostEmbargos (Lanceros) die ich mal verkostet habe. Als only Cuban Smoker mit einer gewissen Skepsis als Geschenk angenommen. Dein Statement passt bis auf die Süsse, die bei der Lanceros für meinen Geschmack zu dominant war. Dies dürfte auch der Grund sein, die meine Liebe zu den Cubanern bestätigt. Es ist der neutrale, starke, sehr spezielle Geschmack des kubanischen Tabaks der es mir angetan hat. Unbestritten ist, dass alle Tabak produzierenden Länder Spitzenerzeugnisse schaffen. Darum zum x-ten Male, es lebe der Geschmack. Individualität ist es doch was uns auszeichnet Danke
Da stimme ich Dir zu 100% zu - ich rauche zwar immer wieder gern eine Non-Cuban, weil ich die Vielfalt & neue Erfahrungen liebe, aber es ist auch für mich dieser kernige, ledrig-erdig-unverfälschte Geschmack des kubanischen Tabaks (den andere Produzenten m. Mng. auch durch noch so lange Reifung & durchdachtes Mischen nicht erreichen können), der mich immer wieder zu Habanos zurückführt!  smoke1
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen Upten
Tabak ist Tabak, ist Tabak
Don Alejandro Robaina
[+] 1 Benutzer dankte chevere für diesen Beitrag
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Alec Bradley Black Market Esteli - Robusto F.A.M. 7 1.387 01.08.2020, 18:29
Letzter Beitrag: Waffenprofi
  Alec Bradley American Classic Blend - Robusto F.A.M. 0 722 17.02.2019, 13:14
Letzter Beitrag: F.A.M.
  Alec Bradley Tempus Nicaragua - Toro F.A.M. 0 631 01.02.2019, 22:29
Letzter Beitrag: F.A.M.
  Alec Bradley Blind Faith - Gordo F.A.M. 0 604 01.02.2019, 22:10
Letzter Beitrag: F.A.M.




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste