Hello guest, if you read this it means you are not registered. Click here to register in a few simple steps, you will enjoy all features of our Forum.
Hello guest, if you read this it means you are not registered. Click here to register in a few simple steps, you will enjoy all features of our Forum.
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 2.75 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Blind-Tasting Juni2019
#1
Hier bitte eure tastings rein. Alle abgesendeten Beiträge bleiben bis zur gemeinsamen Veröffentlichung unsichtbar.
Geht nicht, gibt es nicht. Unmögliches wird meist sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger
[+] 1 Benutzer dankte nitrofridi für diesen Beitrag
#2
Hier das Blankoformular:

Name Zigarre:____
Rauchdatum:____

Beginn (Uhrzeit) ____
Ende (Uhrzeit) ____
Dauer (in min) ____
Nachzünden / Korregieren  ____mal
Degasieren  ___mal

Optischer Eindruck (1 geht gar nicht – 10 zu schade zum Rauchen)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Zugverhalten (1 verknallt/kein Zugwiderstand - 10 Hervorragend)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Abbrand inklusive Aschebildung (1 Dauerschiefbrand – 10 akurat gleichmässig)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Aroma (nicht Geschmack) (1 einseitig – 10 vielseitig)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Geschmack (1 nie wieder – 10 unvergesslich )
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Gesamtbewertung ___ Von 50

Stärke (Ohne Berücksichtigung in der Wertung- Subjektives Empfinden)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Preis:____
Boxdate:____
Herkunft:____

Bemerkungen (unterteilt in Drittel)

____
____
____
#3
Name Zigarre: Ich tippe auf eine H. Upmann No. 2
Rauchdatum: 09.06.2019

Beginn (Uhrzeit) 16:50 Uhr
Ende (Uhrzeit) 18:00 Uhr
Dauer (in min) 70
Nachzünden 2 mal / Korrigieren 5 mal
Degasieren  2 mal

Optischer Eindruck (1 geht gar nicht – 10 zu schade zum Rauchen)
 8

Zugverhalten (1 verknallt/kein Zugwiderstand - 10 Hervorragend)
 8

Abbrand inklusive Aschebildung (1 Dauerschiefbrand – 10 akurat gleichmässig)
1

Aroma (nicht Geschmack) (1 einseitig – 10 vielseitig)
 3

Geschmack (1 nie wieder – 10 unvergesslich )
 2

Gesamtbewertung 22 von 50

Stärke (Ohne Berücksichtigung in der Wertung- Subjektives Empfinden)
 6

Preis: ca. 13 Euro
Boxdate: Ich tippe max. 3 Jahre alt.
Herkunft: Cuba

Bemerkungen (unterteilt in Drittel)
1 Drittel: Guter Zug und gute Flammannahme. Leichte holzige und grasige Aromen. Recht milder Beginn. Entwickelt Schiefbrand. 3 mal Korrigiert.

2. Drittel: Schiefbrand hält weiterhin an. 2 mal korrigiert. Aschebildung sehr flockig und ausgefranst. Holzige Aromen werden stärker. Leichte Süße kommt hinzu. Insgesamt jedoch nicht sehr angenehm. Zigarre geht aus. Degasiert und nachgezündet. Geschmack wird unangenehm.

3. Drittel: Zigarre geht aus. Degasiert und nachgezündet. Unangenehmer seifiger Geschmack. Verkohlter Geruch entsteht. Sofort wieder Schiefbrand. Zigarre geht aus. Obwohl noch gut 5 cm übrig sind schenke ich mir ein erneutes Entzünden.

Fazit: Schade. Obwohl Aussehen und Haptik der Zigarre gut waren, ist der Rauchgenuss den sie bietet nicht sehr befriedigend. Geschmacklich recht eintönig und auch das Aroma war nicht sehr angenehm. Leider hatte sie auch einen sehr schlechten Abbrand.
Öfteres Nachkorrigieren und Nachzünden trübten sehr den Rauchgenuss.
Der Abbrand und das Aussehen des glimmenden Deckblattes erinnerten mich sehr an die unrühmlichen Havannas die während der Jahrtausendwende produziert worden sind. Ich denke aber nicht, dass diese aus diesem Zeitraum stammt.
Ein Montagsmodell. Motz
#4
Name Zigarre: San Cristobal de la Habana - La Punta
Rauchdatum: 11.06.2019

Beginn (Uhrzeit) 16:15
Ende (Uhrzeit) 17:20
Dauer (in min) 65
Nachzünden / Korregieren 0 / 0 mal
Degasieren  0 mal

Optischer Eindruck (1 geht gar nicht – 10 zu schade zum Rauchen)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Zugverhalten (1 verknallt/kein Zugwiderstand - 10 Hervorragend)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Abbrand inklusive Aschebildung (1 Dauerschiefbrand – 10 akurat gleichmässig)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Aroma (nicht Geschmack) (1 einseitig – 10 vielseitig)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Geschmack (1 nie wieder – 10 unvergesslich )
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Gesamtbewertung 45  Von 50

Stärke (Ohne Berücksichtigung in der Wertung- Subjektives Empfinden)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Preis:____
Boxdate:____
Herkunft:____

Bemerkungen (unterteilt in Drittel)

Kaltzug leicht, Kaltgeruch irgendwo süss (hat mich ein wenig an die HdM Le Hoyo de San Juan aus dem Tubo erinnert),
der Zug ist über den ganzen Rauchverlauf durchgängig leicht gewesen, vielleicht sogar ein wenig zu leicht,
der Stumpen war zu keiner Zeit pfeffrig/scharf sondern eher mild,
Rauchvolumen okay, nicht überragend (als "Nebelwerfer" taugt die Zigarre eher nicht),
Abbrand absolut gleichmäßig, perfekt trifft das am Besten,

Asche mittelfest und in einem sehr hellen grau, nach ca. 3 cm hat sie sich das erste Mal gelöst.
"Clapton is God" (Graffiti in Islington, London 1965)
#5
Blind Tasting Juni 2019

Nach Eingang der beiden Testexemplare sind nun einige Tage vergangen. Ich habe beide in meinem kleinen Tageshumidor gelagert, der (auch) für ungefrostete Zugänge als Quarantäne Humidor dient. Hier lagen sie bei ca. 65-67 % Luftfeuchtigkeit. 

Klar ist, dass es sich um eine Piramides mit 52 er Ringmaß und 15,6 cm handelt. Ich würde also tippen, dass es sich um eine der folgenden Zigarren handelt.

Diplomaticos No2
H. Upmann No2 
Montecristo No2
Vegas Robaino Unicos
Partags Serie P No2. 
Saint Luis Rey ER Asia Pacificos 2009
Juan Lopez ER Asia Pacificos 2010

Zwei davon sind ausländische ER, die nicht mehr lieferbar sind. Auf den ersten Eindruck würde ich auf eine VR Unicos tippen. Ich habe zwei Kisten Unicos aus 2018, die fast identisch aussehen. 

Das Testexemplar ist optisch einwandfrei. Ölig. Speckig. Für meine Verhältnisse sehr feucht. Auch beim Drücken kein knistern. Keine festen Druckstellen. Leichtes Nachfedern wie bei einem Tennisball. Der Geruch ist sehr interessant. Sattes Aroma. So würde ich auf eine gut gelagerte Zigarre schließen. Einige Blattadern sind zu ertasten. Insgesamt machen Optik, Haptik und Geruch Lust auf den Smoke. Die vorhandene Feuchte kommt definitiv nicht von meinem Humidor, ich befürchte fast, dass sie zu feucht ist. 

Ich starte um 00:30 h. Ich feuere mit Softflame an. 

Erste Gedanken: Partagas P2 habe ich einige geraucht. Danach sieht sie nicht aus und schmeckt auch nicht so. Meine gerauchten Diplos (2014) waren frisch schon ziemlich stark. Monte 2 hatte ich noch nicht. VR Unicos nur ein Exemplar. Upmann 2 auch noch keine geraucht. 

Zu Beginn ist das Brandende ziemlich heiß. Vorsichtiges ziehen ist angesagt. Langsam rauchen, trotz vorsichtigem Anfeuern. Erinnert mich nicht an eine Diplomatico und auch nicht an eine Partagas. Die ersten Züge prickeln etwas in der Nase. Ein wenig Pfeffer. Für mein bevorzugtes Rauchvolumen muss ich fast zweimal ziehen. Könnte zu Beginn etwas mehr Rauch kommen. Von Beginn weg kein gleichmäßiger Abbrand. Entweder zu feucht für mich oder noch zu jung. Kein Schiefbrand. Aber auch nicht gleichmäßig. 

Nach 10 Minuten ist das für mich kein Montecristo Aroma, Diplo auch nicht. Partagas auch nicht. Also momentan Upmann oder VR für mich. Erste Tendenz. Die Asche ist ungleichmäßig. Ich brauche mehr als einen Zug für ein gutes Rauchvolumen. Ich tendiere zum Nachcutten. Begleitend gibt es ein leckeres Jever. Die ersten Aromen gefallen mir richtig gut. Blumige / Florale Aromen. Milder Beginn. Spricht auch für VR. 

Sehr schnell kommen erste bittere Nuancen auf. Was für eine eher junge Zigarre spricht. Der Kaltgeruch hatte mich auf eine gereifte Zigarre schließen lassen. Jetzt merke ich, was Gardist meinte, als er von einer jungen Zigarre sprach. Keine reifegelagerte Zigarre. Ich hadere immer noch, ob ich nochmal cutte. Könnte mehr qualmen. 

Der Abbrand verlangt ziemlich schnell nach Korrektur. Hmm. Keine Partagas. Keine Montecristo.  Ich rauche gerne Upmann, aber das kommt mir auch nicht danach vor. Das Anfangsaroma mag ich. Finde ich lecker im ersten Drittel. Ist mild zu Beginn, tolles Aroma. Abbrand eher so „Geht so“. Der Anfang gefällt mir. Fruchtig. Säure. 

Ich hab mich gegen einen weiteren Cut entschieden. Brennt jetzt auch besser ab. Rauchvolumen passt jetzt. Aroma ist genial. Mag ich total gerne. Kein Charakter einer Aged-Zigarre. Der Beginn ist aber mega gut. Richtig lecker. Zum Ende des ersten Drittels wird der Zug deutlich besser, hat aber Tendenz zum Heißrauchen. 

Den (leichten) Schiefbrand kann ich  nicht kontrollieren. Kann jetzt die Feuchtigkeit sein. Oder die Jugend. Nicht extrem. Brennt aber nicht gleichmäßig ab. Aber lecker ist sie. Zu Beginn des zweiten Drittels merkt man eine leichte Schärfe im Hintergrund. Die die Aromen vom Anfang leicht überlagern. Ich würde sagen, man schmeckt das Potenzial, aber sie ist noch zu jung. Der Zug gefällt mir jetzt, aber das ist eine relativ frische Zigarre. Das ist keine Partagas, keine Upmann, kein Montearoma. Für mich bleibt aktuell nur Vegas Robaina. 

Nach 50 Minuten kommt ein Aroma durch, das mich fasziniert. Genial. Da ist das Potenzial. Total lecker, aber leider nur sehr kurz. Dann kommt wieder das Überlagerte. Sehr schnell wird sie durch Schärfe überlagert. Ab diesem Zeitpunkt sind die angenehmen Aromen vom Beginn fast verschwunden. Also degasieren. Das erste Mal. Bringt ein wenig Besserung. Aber die Aromen vom Beginn sind weg. 

Im letzten Drittel empfinde ich eine sehr hohe Säure. Eine frische Zigarre. 17 oder 18. Die Sickphase ist meiner Meinung nach vorbei, aber sie braucht trotzdem noch etwas Zeit. Es bleibt ein scharfes Aroma. Die Zunge beginnt zu brennen. Ich quäle mich noch etwas durch, aber vom tollen Anfang ist nichts mehr vorhanden. Schmeckt nicht mehr so recht. 

Praktisch gedacht: Aktuell kosten die 14,30. Wenn Gelsentrooper das für 15,00 mit Versand gemacht hat, muss sie etwas älter sein. Also tippe ich ins Blaue für ein Boxdate 2017. Keine Ahnung, was sie da gekostet haben, aber ich lege mich jetzt mal so fest. Aus der Sickphase ist die für mich raus. Aber kann nur noch besser werden. Eine frische Kubanerin hatte ich noch nie, kann also auch total jung sein, vor der Sickphase. Aber ich bleibe mal bei 2017. 

Ein zweiter Versuch der Degasation brachte keinen Erfolg mehr. Ich lege sie nach 90 Minuten ab. Schmeckt jetzt nicht mehr. Ich fand das erste Drittel genial. Dann kam Schärfe, das letzte Drittel hat mir keinen Spaß mehr gemacht. Die Zunge fing an zu brennen. Ich lege mich fest auf eine VR Unicos. Relativ frisch. Aber ich freue mich auf meine zwei Kisten. Oder ich blamiere mich total mit meiner Einschätzung. 


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
#6
Moiin  zusammen.

Zunächst  Danke2 an Markus (Gelsentrooper), der sich dieses Mal die Mühe gemacht hat, uns im Dunkeln tappen zu lassen.

Obwohl vermeintlich einfach, gab es doch auch bei der Tasting-Zigarre im Juni ein paar sehr spannende Überlegungen für mich. Die für mich spannendste war die Frage nach dem Alter. Als ich das gute Stück ausgewickelt habe und das erste Mal dran roch, hatte ich eine gut abgehangene Kubanerin vor Augen. Ich war mir total sicher, dass sie mindestens 4 Jahre auf dem Buckel hatte. Ich konnte zudem nachvollziehen, dass bei Cigarworld noch bis kurz vor dem Tasting eine Kiste 14er Diplomaticos No. 2 zu bekommen war, die dann nicht mehr da war und dachte, ich wäre auf einer sicheren Fährte...

Aber der Reihe nach: 


Name Zigarre: Partagas P No. 2
Rauchdatum: 10.06.2019

Beginn (Uhrzeit): 14:42
Ende (Uhrzeit): 15:59
Dauer (in min): 77
Nachzünden / Korregieren: 2 mal
Degasieren: 1 mal

Optischer Eindruck (1 geht gar nicht – 10 zu schade zum Rauchen)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Zugverhalten (1 verknallt/kein Zugwiderstand - 10 Hervorragend)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Abbrand inklusive Aschebildung (1 Dauerschiefbrand – 10 akurat gleichmässig)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Aroma (nicht Geschmack) (1 einseitig – 10 vielseitig)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Geschmack (1 nie wieder – 10 unvergesslich )
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Gesamtbewertung 43 Von 50

Stärke (Ohne Berücksichtigung in der Wertung- Subjektives Empfinden)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Preis: 13,2
Boxdate: 19
Herkunft: Kuba

Bemerkungen (unterteilt in Drittel)

1/3: ich habe zunächst recht klein gecuttet, musste dann aber etwas größer nachschneiden, weil der Zug zu schlecht war. Nach dem zweiten Schnitt war er perfekt und gleich bei den ersten zwei Zügen war ich mir sicher, dass es keine Diplomaticos sein kann. Ab dem zweiten Zug dachte ich "Klar, P2!". Sie schmeckte kräftig, es dominierten eine gewisse Nussigkeit und ein recht reiner Tabak-Geschmack. Ganz verhalten hatte ich bei den ersten paar Zügen ein wenig grasige Geschmacksnoten.

   


2/3: Der Tabakgeschmack bleibt, die Nussigkeit wechselt sich mit Leder ab. Ungefähr zur Hälfte musste ich degassieren, da sich das Verhalten der gesamten Zigarre massiv veränderte (es wurde zickig!). Unmittelbar nach dem Degasieren hatte ich eine Zeit lang holzige Geschmacksnoten. Im 2/3 war ich mir mit der P2 nicht mehr sicher und habe zunächst an eine Monte No. 2 gedacht. 

   


3/3: Die Zickigkeit blieb bis zum Schluss, ich musste noch zweimal nachfeuern. Geschmacklich dominierte Erde, das Leder aus dem 2/3 ist geblieben. Insgesamt musste ich insbesondere das 3/3 deutlich schneller rauchen, da sie sonst ausgegangen wäre und ich ständig hätte nachfeuern müssen. 
Jetzt bin ich mir sicher - klar Partagas...

   



Fazit: Eine spannende Zigarre, die ich - ganz anders als mein erster Eindruck - für sehr jung halte. Die erste Hälfte rauchte sich entspannt, ab der zweiten Hälfte wurde sie echt zickig und geschmacklich etwas unrund/harsch (man könnte sagen "sick", aber nicht so stark ausgeprägt). Ich vermute daher, dass das gute Stück ein 19er BD hat und kaum ein paar Monate alt war; oder sie war - falls ich total daneben liege - halt gerade so am Ende der Sickphase. 
Insgesamt aber eine leckere Zigarre, die ich allerdings etwas zu schnell (zumindest für mein Empfinden) rauchen musste und daher in unter 80 Minuten fertig war. Für das Format brauche ich sonst gut 1,5h und mehr...
Die eingangs als ganz sicher vermutete Diplomaticos schließe ich aufgrund des Geschmacks aus. Die sind zwar vom Nikotin her m.E. mit dieser hier gleich auf, sie schmecken aber doch deutlich milder und haben auch ein anderes Geschmacksprofil (zumindest die aus der einen Kiste, die ich als Vergleich heranziehen kann). Auch Bolivar, H.Upmann und RyJ (Anejados) schließe ich ebenso aus wie Cohiba (so günstig kommen wir da wohl nicht ran  hmmcig). Die VR Unicos kenne ich nicht gut genug, um sie sicher auszuschließen. Aber ich bin mir bei den beiden Verbliebenen ausreichend sicher... Auch wenn ich zwischendurch an Montecristo dachte, lege ich mich am Ende auf Partgas fest. 

Hat mal wieder Spaß gemacht!  Bett1 Yelclap
[+] 1 Benutzer dankte Unregistriert für diesen Beitrag
#7
Erstellt von Nitrofridi mit dem Testuser weil ich meine eigenen Beiträge nicht moderiert stellen kann Kopfkratz

Name Zigarre:Diplomaticos No. 2 Piramide
Rauchdatum:15.06.2019

Beginn (Uhrzeit) _15:15___
Ende (Uhrzeit) __17:15__
Dauer (in min) __120__
Nachzünden / Korregieren  _0___mal
Degasieren  _0__mal

Optischer Eindruck (1 geht gar nicht – 10 zu schade zum Rauchen)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Zugverhalten (1 verknallt/kein Zugwiderstand - 10 Hervorragend)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Abbrand inklusive Aschebildung (1 Dauerschiefbrand – 10 akurat gleichmässig)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Aroma (nicht Geschmack) (1 einseitig – 10 vielseitig)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Geschmack (1 nie wieder – 10 unvergesslich )
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Gesamtbewertung __44_ Von 50

Stärke (Ohne Berücksichtigung in der Wertung- Subjektives Empfinden)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Preis:___aktuell 11.90€_
Boxdate:__2014? min. 5 Jahre__
Herkunft:__Cuba__

Bemerkungen (unterteilt in Drittel)

Eine Zigarre ohne Bauchbinde zu rauchen hat etwas total spannendes. Recherche wer in die engere Auswahl kommt, dann die ersten Züge.... Wirklich besonders!
Die Zigarre im allgemeinen war eine klasse Wahl. Vielen Dank dafür an @gelsentrooper
·
#8
(07.06.2019, 12:56)gelsentrooper schrieb: Hier das Blankoformular:

Name Zigarre: Vegas Robaina Unicos
Rauchdatum: 15.06.2019

Beginn 19:45 Uhr
Ende 21:30 Uhr
Dauer (in min) 105
Nachzünden / Korregieren  0 mal
Degasieren  0 mal

Optischer Eindruck (1 geht gar nicht – 10 zu schade zum Rauchen)
8,5

Zugverhalten (1 verknallt/kein Zugwiderstand - 10 Hervorragend)
10

Abbrand inklusive Aschebildung (1 Dauerschiefbrand – 10 akurat gleichmässig)
9

Aroma (nicht Geschmack) (1 einseitig – 10 vielseitig)
7,5

Geschmack (1 nie wieder – 10 unvergesslich )
8,5

Gesamtbewertung 43,5 Von 50

Stärke (Ohne Berücksichtigung in der Wertung- Subjektives Empfinden)
7

Preis:____
Boxdate:____
Herkunft:____

Bemerkungen 
Von der Logik her lassen Format, Preis und Unkostenbeitrag, sowie die Optik
der gezeigten Exemplare auf die Diplomatico Nr.2 schließen. Vor dem Tasting
war ich auch davon überzeugt. Allerdings habe ich die Diplomatico Nr. noch
nicht geraucht, steht noch auf meiner to do Liste. 
Nach dem Entzünden bis zum Ablegen war ich, Unkostenbeitrag ausgeblendet,
fest der Überzeugung eine Vegas Robaina Unicos zu rauchen. 
Daher tippe ich auf die Vegas Robaina Unicos, auch wenn der Preis nicht passt.
Eine Partagas P2 und eine Monte No.2 schließe ich aus.
Wenn es doch die Diplomatico Nr.2 sein sollte, muss ich mir davon was besorgen.
Eine wirklich leckere Zigarre, bis die Finger heiß wurden......

Herzlichen Dank für die tolle Auswahl Markus!
#9
.........


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
VG Mäx

smoke1

"Der Luxus an einer Zigarre ist nicht der Preis, sondern die Zeit die man mit ihr verbringt"   
#10
Name Zigarre:Blindtasting Juni 2019
Rauchdatum:16.6.19, 14:00

Beginn (Uhrzeit) 13:00
Ende (Uhrzeit) 14:30
Dauer (in min)90
Nachzünden / Korregieren 1 mal
Degasieren  0 mal

Optischer Eindruck (1 geht gar nicht – 10 zu schade zum Rauchen)
8

Zugverhalten (1 verknallt/kein Zugwiderstand - 10 Hervorragend)
10

Abbrand inklusive Aschebildung (1 Dauerschiefbrand – 10 akurat gleichmässig)
9

Aroma (nicht Geschmack) (1 einseitig – 10 vielseitig)
8

Geschmack (1 nie wieder – 10 unvergesslich )
8

Gesamtbewertung 43 Von 50

Stärke (Ohne Berücksichtigung in der Wertung- Subjektives Empfinden)
7
Preis:
Boxdate:____
Herkunft: ich tippe auf Kuba, Partagas S P Nr.2

Bemerkungen (unterteilt in Drittel)

nimmt wunderbar die Flammen an, am Anfang noch verhatenes Aroma, etwas Leder begleitet von etwas Zederholz,
wird jetzt doch dtl. kräftiger, schöner Rauch guter Abbrand, leider plötzlicher Ascheverlust
schmeckt mir sehr gut, kriegt immer mehr Aroma, und immer noch eigentlich perfekter Abbrand, erst bei 3 cm Restlänge einmal nachzünden, freue mich auf die Auflösung
When I´m not near the cigar I love, I love the cigar I´m near


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Blind-Tasting Q1 2020 nitrofridi 8 581 27.03.2020, 17:51
Letzter Beitrag: nitrofridi
  Blind-Tasting September (Q3) 2019 nitrofridi 16 1.155 29.09.2019, 02:27
Letzter Beitrag: MXLB79
  Community Tasting März 2019 Hermoso No. 4 (die helle) nitrofridi 17 3.503 01.04.2019, 17:33
Letzter Beitrag: nitrofridi
  Community Tasting März 2019 Robusto (die dunklere) nitrofridi 17 2.373 01.04.2019, 17:24
Letzter Beitrag: nitrofridi




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste