Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Boveda ohne direkten Wasserkontakt aufladen
#1
Für diejenigen unter uns, die Ihre Boveda Packs zum Aufladen nicht direkt ins Wasser legen möchten...

Hier zeige ich, wie man ein Boveda Pack kontrolliert wieder bis zum exakten Ausgangsgewicht auflädt, ohne die Papiermembran durch direkten Wasserkontakt zu strapazieren. Je nach Grad der Austrocknung des Packs und der erforderlichen Menge Wasser, die wieder aufgenommen werden muss, dauert dieser Vorgang einige Tage. Die Aufnahme von 20g Wasser, wie in dem Video gezeigt, dauert in einem luftdichten Behältnis ca. 5 Tage.

https://youtu.be/a4_RCqC5FY0
Keep on smoking...  smoke1
[+] 4 Mitglieder gefällt Hans Dampf's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#2
Ich bin ganz ehrlich: Ich habe meine Bovedas seinerzeit (ich hantierte zum Ende des kleineren Humidors mit 12 Stück herum) auch immer wieder aufgeladen. Allerdings war es mir reichtlich egal, ob sie Wasserkontakt hatten oder nicht - passiert ist in vielen Jahren nichts. 

Was mich allerdings viel mehr umtreibt war immer die Frage, warum man sich bei einem so kostspieligen Hobby, bei dem selbst spontane und kleine Einkäufe gerne mal in dreistellige Bereiche gehen können, diese Arbeit macht. ich meine: Ein Boveda kostet nicht die Welt. Das Argument der Nachhaltigkeit kenne ich, aber ich vermute, dass das nicht bei jedem Aficionado ausschlaggebend ist Twink
Ain't got no time for bad cigars

follow me on facebook
follow me on instagram
Gefällt mir Zitieren
#3
Lego von den Kindern zweckentfremdet Upten ?

Hoffentlich fällt es den Kindern nicht auf, sonst Tanti .
That's All Folks  Keeks
Gefällt mir Zitieren
#4
(01.02.2019, 22:24)F.A.M. schrieb: Ich bin ganz ehrlich: Ich habe meine Bovedas seinerzeit (ich hantierte zum Ende des kleineren Humidors mit 12 Stück herum) auch immer wieder aufgeladen. Allerdings war es mir reichtlich egal, ob sie Wasserkontakt hatten oder nicht - passiert ist in vielen Jahren nichts. 

Mir geht es in erster Linie auch darum, dass ich mir keine Gedanken machen muss, ob das Pack ausreichend bzw. zu viel aufgeladen wird. Ein andere User hat mal festgestellt und anhand von Beispielen aufgezeigt, dass Boveda Packs zum Überfeuchten neigen, wenn sie zu prall wieder aufgeladen werden und ein bestimmtes Gewicht überschreiten. Das kann bei der Methode mit dem abgemessenen Wasser nicht passieren. Darin sehe ich den eigentlichen Vorteil.
Keep on smoking...  smoke1
[+] 1 Mitglied Gefällt Hans Dampf's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#5
Ich liebe die Kamikaze- Methode: Tupper halb voll machen mit Bovedas, Wasser rein, paar mal hin und her schütteln und liegenlassen. Nach zig Aufladen sind immer noch alle in Schuss.
[+] 4 Mitglieder gefällt Michael_1967's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#6
(01.02.2019, 22:51)Michael_1967 schrieb: Ich liebe die Kamikaze- Methode: Tupper halb voll machen mit Bovedas, Wasser rein, paar mal hin und her schütteln und liegenlassen. Nach zig Aufladen sind immer noch alle in Schuss.

Wir beide sind da eben etwas unterschiedlich gestrickt!  Smilx
Du schreibst ja beispielsweise auch mit Edding auf Deine Kisten, was drin ist!  Twink
Geht alles... würde ich trotzdem nie machen!  Heilig
Keep on smoking...  smoke1
Gefällt mir Zitieren
#7
Von Lock&Lock gibt es auch Boxen mit "Einlegeboden". Die sind perfekt zum Aufladen für Bovedas.
Lock & Lock HPL817T Multifunktionsbox 1,0l mit Ablaufgitter


p.s. Befeuchtung ist nun direkt in zigarren-community › Themen rund um die Zigarre › Befeuchtung
Den Horizont kannst du nur verändern, wenn du bereit bist dich zu verändern
Gefällt mir Zitieren
#8
(01.02.2019, 22:51)Michael_1967 schrieb: Ich liebe die Kamikaze- Methode: Tupper halb voll machen mit Bovedas, Wasser rein, paar mal hin und her schütteln und liegenlassen. Nach zig Aufladen sind immer noch alle in Schuss.

So habe ich das eigentlich auch immer gehalten. Mittlerweile nicht mehr nötig, der Schrank befeuchtet aktiv Augen
Ain't got no time for bad cigars

follow me on facebook
follow me on instagram
Gefällt mir Zitieren
#9
Gut zu wissen. Hab meine bis jetzt auch ins Wasser reingelegt

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
Gefällt mir Zitieren
#10
(01.02.2019, 22:51)Michael_1967 schrieb: Ich liebe die Kamikaze- Methode: Tupper halb voll machen mit Bovedas, Wasser rein, paar mal hin und her schütteln und liegenlassen. Nach zig Aufladen sind immer noch alle in Schuss.

Mach ich genauso. Funktioniert super.  Nopla
Gefällt mir Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Boveda Preise Broder 15 1.061 05.08.2020, 12:26
Letzter Beitrag: JohnnyTheSmoker
  Boveda 72 peterchem 11 2.782 03.07.2019, 10:08
Letzter Beitrag: peterchem




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste