Hallo Gast, wenn Sie dies lesen, bedeutet das, dass Sie nicht registriert sind. Klicken Sie hier , um sich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren. Sie können alle Funktionen unseres Forums nutzen.
Hallo Gast, wenn Sie dies lesen, bedeutet das, dass Sie nicht registriert sind. Klicken Sie hier , um sich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren. Sie können alle Funktionen unseres Forums nutzen.
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

[-]
Tags
aufladen wasserkontakt ohne boveda direkten

Boveda ohne direkten Wasserkontakt aufladen
#21
Meine ersten 60g aus 2014 nutze ich heute noch. Funktionieren Top!
Das kannste schon so machen, aber dann isses halt Kacke ...
[+] 1 Benutzer sagt Thank You to PootieTang für diesen Beitrag
Zitieren
#22
(06.03.2019, 19:42)Heinrich schrieb: Ach, du kannst ja mal in die Runde fragen, wie lange die Leute hier ihre Boveda-Packs schon recyceln.

Nicht nötig, ich habe selbst jede Menge Packs verschiedenen Alters in allen möglichen %-Bereichen mit unterschiedlich viel direkten oder indirekten Aufladungszyklen. Erkennbar ist mMn eine Veränderung der Oberfläche.

Die Vermutung, negative Auswirkungen auf beispielsweise die mechanischen Eigenschaften der Hülle seien pauschal auszuschließen, ist mir allerdings nicht wissenschaftlich genug!  Rotfl

Deshalb setze ich lieber auf Prävention statt Empirie!  Freuu
Keep on smoking...  smoke1
Zitieren
#23
Bei direktem Wasserkontakt wird das Papier mit den Jahren spröde, das dauert aber eine Weile; das passiert nicht von nur ein- oder zweimal Wasserkontakt. Ich hab mir aber mit dem Aufladen im Wasserbad ein paar Bovedas kaputtgemacht: die Gefahr ist groß, dass sie überladen und sich arg aufblähen. Die Hülle bleibt dann später ein Ballon. Das mindert zwar nicht die Funktionsfähigkeit, aber man erkennt deutlich schwerer, ob die Bovedas noch geladen sind: ich guck beim Blick immer in den Humi, wie sie aussehen: leere Bovedas sind flach und hart. Nicht so die Ballons: die sehen aus und fühlen sich an wie randvolle. Erst wenn man sie schüttelt, hört man's drinnen scheppern.
Seitdem bin ich auf indirekte Beladung mit definierter Wassermenge umgestiegen. Ich habe dazu die doppelte Anzahl an für meine Humis benötigen Bovedas im Einsatz. Ein Satz ist im Humi, derandere bei Laden/geladen halten in einer luftdichten Tupperdose. Ich messe die Wassermenge für alle zu ladenden Päckchen ab, gebe das in eine Schale in der Dose, lege alle Bovedas daneben und mach die Dose zu und vergesse sie, bis der Boveda-Wechsel ansteht. Durch den luftdichten Verschluss können sie in Ruhe aufladen und trocknen anschließend nicht aus, auch wenn's Wochen bis zum Wechsel dauert.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste