Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Brizard & Co. Cylinder Desktop Humidor
#1
Liebe Freunde,

wie bereits angekündigt, möchte ich hiermit eine von mir lange geplante Neuanschaffung vorstellen, die zugleich meinen ersten "echten" Humidor darstellt, wenngleich er eigentlich nur als Tisch- bzw. Tageshumidor anzusehen ist: Den Brizard & Co. Cylinder Desktop Humidor. Ich habe ihn für €229 bei Noblego gekauft. Hier die Produktseite bei Noblego, und hier die Seite des Herstellers.

Ich hatte bereits mit der hölzernen Einzeltube desselben Herstellers gute Erfahrungen gemacht (und habe es ja an anderer Stelle bereits ausführlich besprochen und dokumentiert), und allem Anschein nach werde ich auch mit diesem sehr hübschen, schlichten Stück meine Freude haben. Ich habe erneut die Variante in Walnußholz gewählt, da mir diese vom Erscheinungsbild her am dezentesten erscheint.

Es gibt diesen Humidor in verschiedenen Holzoberflächen, sowie mit versch. Ledern bezogen. Letzteres gefällt mir leider gar nicht. Aus mir nicht erklärlichen Gründen sind die "Leder-Varianten" allem Anschein nach mit einer Unterteilung im Inneren versehen, die hölzernen (so auch meiner) hingegen nicht.
......
Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte, darum hier ein paar hoffentlich aussagekräftige Fotos.
......
Weitere Bilder...
......
Sorry, ich kriege es nicht hin, Bilder mit Text abwechselnd darzustellen... Würde das gerne anders machen, weiß aber nicht wie...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                       
[+] 3 Mitglieder gefällt Philosoph's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#2
Sportlicher Preis für so ein Röhrchen  Kopfkratz
„Ich trinke viel, ich schlafe wenig und rauche eine Zigarre nach der anderen. Deshalb bin ich 200% in Form.“ (Winston Churchill)
[+] 2 Mitglieder gefällt marceldavid's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#3
Noch ein letztes Bild...

Wer nun noch bizarre und weitschweifige "Tubo-in-Tubo-in(...)"-Erläuterungen zu diesem Baumstumpf erwartet, den werde ich diesmal enttäuschen; ich werde bloß versuchen, ein paar Vor- und Nachteile des Zylinders zu benennen, die für jmd., der das Produkt interessant findet, relevant sein könnten.

Zunächst einmal die Innen- und Außenmaße:

Durchmesser außen: 90 mm
Durchmesser innen: 81 mm

Unterteil Länge außen: 134 mm, davon 6mm Gewinde
Unterteil Länge innen: 129 mm

Oberteil Länge außen: 68,5 mm
Oberteil Länge innen: 80 mm

Somit Gesämtlänge innen: 203 mm, Gesamtlänge außen: 215,5 mm

Ich könnte mir vorstellen, daß bei der rundum belederten Variante die Außenmaße abweichen (und zwar insges. größer), die Innenmaße dürften dieselben sein. Die Höhe des Befeuchters beträgt 11,5 mm; wer den Befeuchter drinläßt, hat also eine nutzbare Innenlänge von 191 mm und somit immer noch Platz für eine Doppelcorona, zumal der Befeuchter ja nicht den ganzen Innen-ø des Zylinders ausfüllt.

Gewicht leer, ohne Beutel, mit unbefülltem Befeuchter: 588 g. Gar nicht mal so leicht! In der Hand fühlt es sich ziemlich schwer und massiv an, fast so, als wäre der Zylinder durchgehend aus Holz.

Wie auf den Bildern zu erkennen, wird ein nuß- bis cognacbrauner Veloursbeutel mit Zugband mitgeliefert, der zwar hochwertig erscheint, aber manchem sicher dennoch überflüssig erscheinen wird.

Der Humidor ist offenbar - im Ggs. zu den Einzeltubos - aus einem Aluminiumblock gedrechselt, und sodann innen und außen mit Holz verblendet. Die  Verarbeitungsqualität erscheint hervorragend. Das Holz wirkt außen sehr glatt, aber dennoch offenporig; es ist womöglich leicht gewachst, aber sicher nicht lackiert. Der Boden ist außen mit einem braunen Glattleder beklebt, sodaß man den Humidor mit softem Geräusch auf einem harten Tisch abstellen kann.

Besonders fiel mir sogleich auf, daß der Humidor - wie bereits der Einzeltubo - sehr stark nach Holz roch. Ich habe ihn wiederum zwei Tage mit einem Ventilator angepustet, und ihn auch zeitweise auf die nicht zu hoch eingestellte Heizung gestellt, kurzzeitig sogar vorsichtig gefönt, aber dann dachte ich mir, ich sollte es mit der Hitzeeinwirkung auf keinen Fall übertreiben. Jetzt riecht er immer noch, aber eben etwas schwächer.

Das Aluminium-Schraubgewinde wirkt hochwertig und leichtgängig, war aber dennoch etwas verschmutzt. Ich habe es gereinigt und minimal geölt.

Zu beachten ist ferner, daß die Holzverkleidung innen wie außen sehr dünn ist - ich schätze, 0,6mm dick. Darum sollte man das Ding wohl eher vorsichtig handhaben, trotz der guten Verarbeitung.

Auf den Bildern ist zu erkennen, wie ich mir die Nutzung für mich persönlich vorstelle: Ich werde nur kubanische Tubos darin aufbewahren, überwiegend Coronas, und ohne Quetschen habe ich so acht Coronas und eine Robusto unterbringen können.

Im Deckel befindet sich ein Befeuchter, der magnetisch befestigt ist (Magnetkraft ziemlich gering) und zwar verhältnismäßig hochwertig wirkt, den ich aber dennoch nicht zur Benutzung empfehlen würde. Stattdessen habe ich den Brizard mit einem 8g-69%-Bovi bestückt. Diese eher geringe Befeuchtungsleistung halte ich für ausreichend, da ich den Zylinder erstens ohnehin nochmal in einer größeren Emsa-Box aufbewahre, die bei 65%rLF eingestellt ist, und zweitens bei mir nur Tubos im Zylinder aufbewahrt werden, die somit nochmal gegen etwaiges vorübergehendes Nachlassen der Befeuchtung zusätzlich geschützt sind. Wie schnell jedoch auch durch die Tubo-Ritzen hindurch Tabakaromen (und folglich auch Feuchtigkeit) an die Umgebung abgegeben werden, habe ich in diesem Fall durchaus erstaunt festgestellt: Ich hatte die neun kleinen Tubos gerade einmal ein paar Stunden in dem Zylinder aufbewahrt, und als ich ihn dann öffnete, bemerkte ich sofort intensiven Tabakgeruch, trotz des starken Eigengeruchs der Holzinnenverkleidung.

Noch eine Feinheit: Ich lasse den Befeuchter trotzdem im Zylinder drin. Erstens sieht er schön aus, zweitens benötige ich die volle Innenlänge nicht annähernd, und drittens stellt er ja einen zusätzlichen Feuchtepuffer dar. Auf die Dauer sollte er ja schon ein bißchen Feuchtigkeit annehmen, und wenn er das getan hat, ist er wohl dennoch weit davon entfernt, ein Hygienerisiko darzustellen, wie er es evtl. täte, wenn ich ihn beträufelt hätte.

Ein sehr bemerkenswertes Detail: Beim Außenfurnier wurde offenbar darauf geachtet, daß sich die Maserung vom Ober- zum Unterteil hin nahtlos fortsetzt. Dadurch wirkt der Zylinder echt wie aus einem Guß.

So much for the moment! Ich für meinen Teil bin hellauf begeistert.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
[+] 3 Mitglieder gefällt Philosoph's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#4
(31.10.2019, 14:47)marceldavid schrieb: Sportlicher Preis für so ein Röhrchen  Kopfkratz

Finde ich auch. Für den fast selben Preis gibt es ähnliches wenigstens mit Füllung:


http://www.cigars-unlimited.ch/produkt/avo-uvezian-special-22-30-years-19er-zylinder/



Hehee2 Hehee2 Hehee2 Hehee2 Hehee2 Hehee2
Gefällt mir Zitieren
#5
Leider ist für uns Verhaltensoriginelle das Preis-/Leistungsverhältnis nur selten ein ausschlaggebender Punkt bei der Kaufentscheidung.

Mit gefällt er und wenn er Dir richtig gut gefällt, ist er auch sein (Dein) Geld wert Augen
Zigarren verwandeln Gedanken in Träume - Victor Hugo
[+] 2 Mitglieder gefällt MacRauch's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#6
Ich habe mir den Zylinder im übrigen vor allem deswegen gekauft, weil ich irgendwie einen gesonderten Humidor für Tubos wollte, und zwar eben keinen, wo die Tubos flach drinliegen. Ich fand Tubos in Humidoren (und auch Tubos in Dressboxen) irgendwie immer... unstimmig.

In einem normalen Holzhumidor kleiner bis mittlerer Größe rechne ich i.d.R. damit, "nackte" Zigarren vorzufinden, auch nicht zellophaniert. Zigarre auf Holz, das ist irgendwie die reinste, schlüssigste und überzeugendste Präsentation.

Mal ein ganz schräger Vergleich: Zellophanierte Zigarren in einen Holzhumidor zu legen, ist irgendwie so, wie im Badeanzug in die Sauna zu gehen. Und ein Tubo im Holzhumidor ist wie ein Mensch, der in Straßenkleidung in der Sauna sitzt. Hm, does that make sense? hmmcig
Gefällt mir Zitieren
#7
Ich finde Deine Ausführungen in sich schlüssig. Bis zu dem Punkt, wo Du schreibst, dass Du den jetzt in eine Kunstoffbox stellst. Also Hülle ästethisch, Inhalt ästhetisch. Und das alles landet jetzt in einer „Tupper“.

Berichte uns doch mal von Deinen Erfahrungen in ein paar Monaten. Wär ein toller Reisehumidor. Passende Größe. Tubos rein. Boveda. Top.
[+] 1 Mitglied Gefällt MXLB79's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#8
(31.10.2019, 21:43)MXLB79 schrieb: Ich finde Deine Ausführungen in sich schlüssig. Bis zu dem Punkt, wo Du schreibst, dass Du den jetzt in eine Kunstoffbox stellst. Also Hülle ästethisch, Inhalt ästhetisch. Und das alles landet jetzt in einer „Tupper“.

Berichte uns doch mal von Deinen Erfahrungen in ein paar Monaten. Wär ein toller Reisehumidor. Passende Größe. Tubos rein. Boveda. Top.
In der Tupperbox befindet er sich pragmatischerweise während der kälteren Jahreshälfte, wo ich eh nicht rauche. Ich rauche gerne draußen, am liebsten als Sundowner auf einer Dachterrasse im August, aber bei Kälte schmeckt es mir nicht. Auch bei längerer Abwesenheit ist alles in Tupperboxen verstaut. Ist aber die Zeit gekommen, wo ich gerne häufiger zugreife, so wird der Zylinder auf den Couchtisch oder ins Büro wandern.

Als Reisehumidor will ich ihn eher nicht einsetzen, schon deswegen, weil ich ihn recht schwer finde, wie gesagt. So ist er auch nicht konzipiert. Einen Reisehumidor, der mich rundum überzeugt, habe ich noch nicht gefunden. Er sollte in meinen Augen die Funktionalität von so einem Xikar-Hartschalen-Plastikcase haben, mitsamt der guten Polsterung, aber halt nicht ganz so nach Baumarkt aussehen. Und so einen Xikar mit Leder beziehen, ihn mit Holz beplanken o.ä., dafür fehlen mir die Skills und die Geduld.
[+] 1 Mitglied Gefällt Philosoph's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#9
Stimmt. Das Gewicht hatte ich überlesen. Offtopic. Vielleicht so eine AluMännerHandtasche als Reiseutensil?

   
[+] 3 Mitglieder gefällt MXLB79's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#10
Das kommt dem, was ich suche, schon etwas näher. Weiß ehrlich gesagt selber nicht so richtig, was ich suche... Aber I will know it when I see it.

Der Zylinder ist wie gesagt auch ziemlich schlagempfindlich, schätze ich. Wenn ich da eine Macke drin hätte, würde ich mich schwarz ärgern. Darum will ich ihn nicht herumtragen, auch nicht in dem Veloursbeutel, und weitere Hüllen werde ich in diesem Fall nicht ersinnen.
[+] 1 Mitglied Gefällt Philosoph's Beitrag
Gefällt mir Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mein erster Humidor Cyberdog86 24 1.476 Vor 7 Stunden
Letzter Beitrag: Zerocool
  TCM Humidor Catarius 9 1.047 25.05.2020, 21:38
Letzter Beitrag: Catarius




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste