Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Davidoff - vom "Charakter" einer Zigarrenmarke (nicht länderspezifisch)
#1
Werte Community,

heute möchte ich ein Thema auftischen, das mir schon seit längerem im Kopf herumgeht: Die Frage nach dem "Charakter und Wesen" der Marke Davidoff.

Vorrede: "Charakter und Wesen einer Marke" - ein sonderbarer Begriff, könnte man sagen. "Mich interessiert vor allem, wie die Zigarre schmeckt" - diese wohl häufigste Reaktion will ich hier gleich vorwegnehmen. Oder, wie ein anderer Forist sagte: "Manchmal ist eine Zigarre nur eine Zigarre", und wer wollte da widersprechen. Gleichwohl gibt es heutzutage immer mehr Konsumenten, die mehr über ein Produkt wissen wollen als nur seine "materiellen Eigenschaften", die sich messen oder in Blindtests evaluieren lassen. Der Kunde will wissen: Kaufe ich ein authentisches, ein ehrliches Produkt? Wie sind die Produktionsbedingungen, wie verlief die Firmengeschichte? Ist der Gründer eher vom Typ Anton Schlecker, oder eher vom Typ Ingvar Kamprad, eher ein Wolfgang Grupp oder mehr so der Larry Ellison? War die Firma immer in derselben Hand? Welche Art von Marketing betreibt die Firma, welche Zielgruppe versucht sie anzusprechen, mit welchen Leuten macht man sich als Käufer womöglich gemein? Da hat man nichtsahnend ein "Fred Perry"-Poloshirt gekauft und erfährt dann plötzlich, die Marke sei bei Neonazis beliebt, wenngleich sich die Firma gegen diese Konnotation wehrt. Ich könnte noch viele Beispiele aufzählen, was man so als "soft factors" eines Produktes betrachten kann.

Was Davidoff betrifft: An Informationen über Zino Davidoff, den Gründer, mangelt es freilich im Internet nicht, auch die verschiedenen kontroversen Aspekte seiner Firmengeschichte kann man ausgiebig nachlesen, und ich möchte den Blick auch nicht auf diesen Mann allein verengen. Seine Verdienste um die Tabakkultur wird man jedoch nicht leugnen können. Es ist mir aber schon mehr als einmal passiert, daß ich in einem Zigarrenladen ganz unschuldig nach Davidoff-Zigarren fragte, und man sagte mir dann, die gebe es hier nicht - ohne Erklärung, dabei ist die Marke ja bekannt und, meinem Eindruck nach, mit einigem Prestige versehen. Ich hatte aber in dem Moment irgendwie das Gefühl, im Fettnäpfchen zu stehen... als ob irgendein unausgesprochener Vorwurf gegen die Marke wie ein Elefant im Raum stünde.

Davidoff-Zigarren habe ich, soweit ich mich erinnere, nur zweimal probiert, und fand die getesteten Exemplare nicht schlecht, aber auch nicht berauschend und etwas zu teuer für das, was geboten wurde.

Ferner ist Davidoff die einzige Marke, die mir auf Anhieb einfällt, die zugleich eine Zigarettenmarke ist. Da könnte man (als Laie) vielleicht unterstellen, daß man bei dieser Firma doch nicht auf das sicherlich profitablere Zigarettengeschäft verzichten wollte, und insofern nicht voll und ganz hinter dem Produkt Zigarre steht. Um es auf den Punkt zu bringen: Ich hatte immer das Gefühl, der Firma und Marke Davidoff wird vielfach unterstellt, die Produkte seien preislich überzogen, irgendwie nicht authentisch, und das Marketing sehr prestigeorientiert, ohne daß da wirklich entsprechend was dahintersteht.

Auch ist Davidoff neben Habanos S.A. die einzige mir bekannte Marke, die - so habe ich gehört - eine Art exklusives Vertriebsnetzwerk unterhält, auch mit speziellen Vorschriften für die Retailer, und mit so Gimmicks wie "Davidoff Lounges". Offenbar wird versucht, auf diese Art künstlich Alleinstellungsmerkmale zu schaffen und wiederum das Prestige zu steigern. Durch bewußtes Branding mit globalem Wiedererkennungswert positioniert man sich unter anderem als erste Wahl für neureiche Menschen aus allerlei "recently westernized countries" (Rußland, China etc., wo ja eine starke Fixierung auf westliche Luxusmarken herrscht), die sich von ihrer Davidoff-Kennerschaft erhoffen, hierdurch ihre neue "peer group" zu beeindrucken. Bei keiner anderen Marke, so scheint mir, wird derart unverblümt der Anspruch formuliert, "simply the best" zu sein - was sich aber offenbar nicht unbedingt in anerkannten Rankings und Blindtest-Ergebnissen niederschlägt. Ganz zu schweigen davon, daß Davidoff den Namen auch für gänzlich fremde Produktlinien wie z.B. Parfums verwenden läßt, was ich auch von keiner anderen Marke kenne.

Dalay, mein Lieblingshändler, der nach eigenem Bekunden bewußt kein Vollsortiment anbietet, sondern nur Sachen, die sie persönlich irgendwie gut finden, hat sich auch lange dagegen verwahrt, Davidoff aufzunehmen, aber vor kurzem dann eine Kehrtwende vollzogen.

Nun, erstmal genug Gerede - bin gespannt auf Eure Meinungen. Vielleicht ist mein etwas negativer Eindruck ja ungerechtfertigt; ich bin mir sicher, viele hier kennen sich da besser aus.
[+] 3 Mitglieder gefällt Philosoph's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#2
Ich stimme im wesentlichen zu.
Dass gerade diese Marke mit ihrem offensichtlich gezielt gepflegten "Nobel-Image" gewisse Gelegenheitsraucher ohne nähere Sachkenntnis magisch anzieht, ist die eine Sache - davon mag jeder halten, was er will, und es liegt mir auch fern, diese Beobachtung gegen überzeugte Davidoff-Fans zu verwenden, denen die Marke einfach besser schmeckt als viele andere, die sie probiert haben.
Als 'in der Breite' einigermaßen erfahrener langjähriger Zigarrenraucher, der immerhin einzelne Formate aller noch produzierten regulären Davidoff-Serien durchprobiert hat, habe allerdings auch ich den Eindruck gewonnen, dass die Produktqualität der verwendeten Tabake & die Raffinesse der Blends das eminent hohe Preisniveau nur bedingt rechtfertigt. Es wird ohne Zweifel sehr hochwertiger Tabak kompetent gemischt - aber das würde ich auch von vielen Marken behaupten, die ihre Zigarren zu deutlich günstigeren Preisen anbieten. Natürlich ist das auch eine Frage des persönlichen Geschmacks - dass mir eine 3 Jahre gereifte RASS für derzeit 10.- noch etwas besser schmeckt als eine (ebenfalls hervorragende!) D. Yamasá Robusto für 20,20, muss nicht jeder unterschreiben; aber es gibt ja gewisse objektivierbare Qualitätskriterien (z.B. Breite des Aromenspektrums, Rauchtextur, "Biss") & auch wirklich objektive (Fetigungsqualität). Und diesbzgl. liegt Davidoff sehr wohl im oberen Bereich, keineswegs aber in der Spitzengruppe.
Ich könnte mich noch länger auslassen (u.a. darüber, warum ich - selten! - eine Cohiba, Fuente OpusX oder Padrón für > 30 € kaufe, aber keine Daffy Duck), aber ich will keinen Roman verfassen... .
Bin mal auf die (hoffentlich) fundierte Replik eines eingeschworenen Davidoff-Rauchers gespannt!
"Don't regret the rules I broke -
When I die, bury me in smoke"
[+] 1 Mitglied Gefällt OldscHool77's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#3
Danke für diese Einschätzung!
guyle, ich wußte nicht, daß "Daffy Duck" ein Spitzname für Davidoff ist.
[+] 1 Mitglied Gefällt Philosoph's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#4
Das ist wohl auch nicht verbreitet, mein Vater (ein ziemlich halsstarriger Habanos-Purist) sagt es immer.
"Don't regret the rules I broke -
When I die, bury me in smoke"
Gefällt mir Zitieren
#5
Schade, daß sich noch kein Davidoff-Apologet gefunden hat. Ich fühle mich nie wohl, wenn eine Meinung von allen vertreten wird oder zumindest unwidersprochen stehen bleibt.

Irgendeinen Grund muß es ja auch schließlich haben, daß alte Cuba-Davidoffs so hohe Preise erzielen. Man kann natürlich weit damit kommen, sich auf früher einmal errrungenem "Markenruhm" auszuruhen, aber wenn man lange Zeit nichts liefert, was diesem Ruf gerecht wird, kapiert auch irgendwann der letzte Konsument, daß er woanders was besseres für sein Geld bekommt. Somit müssen ja auch die aktuellen Produkte irgendwelche Vorzüge haben.

Wer dennoch zumindest "passives Interesse" an dem Thema hat, kann sich ja mal dieses aktuelle Video vom Dalay-Channel ansehen. Spoiler - meine Meinung dazu gleich vorweg: Ich habe den Eindruck, daß die beiden sich recht ungelenk winden, etwas zu vertreten, was sie bislang aus diversen Gründen nicht vertreten wollten.

Was dort auch gleich wieder von Anfang an auffällt, ist der spezielle Marketing-Sprech: "Davidoff-Ambassador", mit fünf Sternen (werden jemals weniger vergeben?), na das ist ja echt vom feinsten. Immerhin wird im Video aber der Versuch unternommen, ein paar offenbar häufige Kritikpunkte ("zu leichte" Zigarren) offen zu diskutieren und mit Gegenbeispielen zu widerlegen. Bin gespannt, ob die sich nun in Zukunft trauen werden, in ihren Tasting-Videos vereinzelt auch mal mittelmäßige Punkte zu vergeben.
[+] 2 Mitglieder gefällt Philosoph's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#6
(09.09.2019, 08:37)Philosoph schrieb: Irgendeinen Grund muß es ja auch schließlich haben, daß alte Cuba-Davidoffs so hohe Preise erzielen.
Der Grund dürfte klar sein, Tabaco Negro CubanoOldno
Tabak ist Tabak, ist Tabak
Don Alejandro Robaina
[+] 1 Mitglied Gefällt chevere's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#7
(09.09.2019, 17:59)chevere schrieb:
(09.09.2019, 08:37)Philosoph schrieb: Irgendeinen Grund muß es ja auch schließlich haben, daß alte Cuba-Davidoffs so hohe Preise erzielen.
Der Grund dürfte klar sein, Tabaco Negro CubanoOldno
Naja, wird die Sorte nicht überall verwendet? Ich dachte, ich hätte mal gelesen, daß Vegueros (Pflanzer), die wegen der Revolution aus Kuba flüchteten, wertvolles Saatgut mitgenommen hätten.

Gesendet von meinem BBB100-2 mit Tapatalk
Gefällt mir Zitieren
#8
Das viele Händler jetzt auch Davidoff im Programm haben hat einen Grund.
Früher war das so, das man als Davidoff Händler das komplette Davidoff Sortiment im Laden haben musste, das ist für Händler nicht unbedingt attraktiv.
Mittlerweile können sich die Händler die Rosinen rauspicken.
Für meinen LD stand Davidoff lange nicht zur Debatte, mittlerweile haben sie eine schöne Auswahl.


Gruß Ralf
[+] 3 Mitglieder gefällt Ralf79's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#9
(10.09.2019, 07:15)Philosoph schrieb:
(09.09.2019, 17:59)chevere schrieb:
(09.09.2019, 08:37)Philosoph schrieb: Irgendeinen Grund muß es ja auch schließlich haben, daß alte Cuba-Davidoffs so hohe Preise erzielen.
Der Grund dürfte klar sein, Tabaco Negro CubanoOldno
Naja, wird die Sorte nicht überall verwendet? Ich dachte, ich hätte mal gelesen, daß Vegueros (Pflanzer), die wegen der Revolution aus Kuba flüchteten, wertvolles Saatgut mitgenommen hätten.

Gesendet von meinem BBB100-2 mit Tapatalk
Es ist nicht nur das Saatgut, es ist die Lage, das Klima und nicht zuletzt der Boden und der Mensch der den Unterschied macht. Diese Sorte kann nicht überall verwendet werden ...
Tabak ist Tabak, ist Tabak
Don Alejandro Robaina
[+] 3 Mitglieder gefällt chevere's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#10
(10.09.2019, 08:47)Ralf79 schrieb: Das viele Händler jetzt auch Davidoff im Programm haben hat einen Grund.
Früher war das so, das man als Davidoff Händler das komplette Davidoff Sortiment im Laden haben musste, das ist für Händler nicht unbedingt attraktiv.
Mittlerweile können sich die Händler die Rosinen rauspicken.
Für meinen LD stand Davidoff Länge nicht zur Debatte, mittlerweile haben sie eine schöne Auswahl.


Gruß Ralf

Jetzt verstehe ich auch, warum nicht jeder Davidoff Zigarren anbietet.
Wollte mir gerne mal eine Late Night Hour mitnehmen...der (das?) Casa bei mir hat aber leider keine Davidoff Zigarren im Repertoir.
Gefällt mir Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Don Alfredo Corona - Hand Made - Tut es NICHT TAMHAN 0 194 02.09.2020, 00:18
Letzter Beitrag: TAMHAN




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste