Hello guest, if you read this it means you are not registered. Click here to register in a few simple steps, you will enjoy all features of our Forum.
Hello guest, if you read this it means you are not registered. Click here to register in a few simple steps, you will enjoy all features of our Forum.
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 2.33 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Edition Meteorito Limitada 2020
#1
....das wäre doch witzig, wenn eine Marke dieses Ereignis in eine Limitada einbindet, mal was anderes, eine 2. Anilla mit einem Meteor... Hehee

Meteorit über Tabakfeldern


Der Einschlag eines Meteoriten hat am Freitag (01.02.2019) zahlreiche Menschen in Kuba erschreckt. Der Himmelskörper ging begleitet von einem explosionsartigen Knall und blitzartigem Leuchten über dem Westen Kuba´s nieder, wie das Nationale Institut für Geophysik mitteilte.
Viele Menschen liefen auf die Straße, um nachzusehen, was am Himmel los war. Besorgte Anwohner berichteten am Nachmittag in sozialen Medien von dem ungewöhnlichen Phänomen.
Auf veröffentlichten Fotos waren kleine schwarze Steine zu sehen, die im Innern ein dunkelrotes Adern-artiges Muster hatten. Personen im Erzbistum von Pinar del Río bestätigten, dass zwei starke Explosionen gehört worden seien.

Bei dem unerwarteten Besucher aus dem All handele es sich um einen Steinbrocken mit Eisen-, Nickel- und Magnesiumbeimischung. Ein Team sei nach Pinar del Río geschickt worden, um Proben einzusammeln und zu analysieren.
[+] 1 Benutzer dankte Aschenbecher für diesen Beitrag
Zitieren
#2
Ja das wäre toll. Als Format schlage ich Pyramide vor, sieht bisserl aus wie eine umgedrehte Rakete...
That's All Folks  Keeks
[+] 1 Benutzer dankte Spiegelweiher für diesen Beitrag
Zitieren
#3
Naja, hoffentlich platzt die nicht am Ende einfach auf Augen

PS: Das Marketing der Kubaner haben leider nicht auf den Thread reagiert Twink
Zitieren
#4
Welches Marketing?  kaffee  Hehee2
Zitieren
#5
(31.12.2019, 20:04)Aschenbecher schrieb: Welches Marketing?  kaffee  Hehee2
Das Marketing ist ausgezeichnet. Solange wir darauf brennen möglichst schnell unsere Kröten für nichtgelagerte mit schlechten Deckblättern eingerollten verknallten schief- oder hohlbrennenden und überteuerten Puros rauszuschmeissen, aber hallo heino, das ist hohe Kunst, da kann unsere Wirtschaft mal ein schönes Stück abschneiden von. verbeug
Tabak ist Tabak, ist Tabak
Don Alejandro Robaina
[+] 1 Benutzer dankte chevere für diesen Beitrag
Zitieren
#6
Wenn Du ein Alleinstellungsmerkmal bei Deiner Handelsware hast und Die Kunden auch noch geil auf Dein Zeugs, trotz mancherQualitätsmängel, kannst Du Dir das beschissenste Marketing seit Ben Hur erlauben. Der Absatz läuft trotzdem. Das cubanische Marketing besteht aus Habanos Festival und...hmmm...in D noch was von der 5. Straße. Ob ein echtes Marketing aus Richtung Cuba überhaupt möglich ist, wage ich im Hinblick auf die dortigen Umstände zu bezweifeln. Davon muss sich unsere Wirtschaft nichts von abschneiden. Hier bestehen, aus meiner Sicht, ganz andere Dinge die es anzupacken gilt. Über dieses Thema könnte man Bücher schreiben  smoke1
[+] 1 Benutzer dankte Aschenbecher für diesen Beitrag
Zitieren
#7
(01.01.2020, 13:44)chevere schrieb:
(31.12.2019, 20:04)Aschenbecher schrieb: Welches Marketing?  kaffee  Hehee2
Das Marketing ist ausgezeichnet. Solange wir darauf brennen möglichst schnell unsere Kröten für nichtgelagerte mit schlechten Deckblättern eingerollten verknallten schief- oder hohlbrennenden und überteuerten Puros rauszuschmeissen, aber hallo heino, das ist hohe Kunst, da kann unsere Wirtschaft mal ein schönes Stück abschneiden von. verbeug

Sehe ich auch so.
Die hohe Kunst ist es das Marketing nur im Unterbewusstsein  der Verbraucher zu bemerken und brav die Stumpen der Kubaner zu erwerben.

Wenn ich nur an die „Limitadas“ und „Regionales“ denke, wo Standarttabak verwendet wird, also ohne besondere Bearbeitung und mit ca. 50% Preiszuschlag, dann ist das einfach genial umgesetzt. Das wird mittlerweile außerhalb Kubas kopiert, somit ist es angekommen.
Hinzu kommen die um ein Vielfaches überteuerten Jars und Humidore, die in der Regel schon längst verkauft/bestellt sind, bevor sie auf den Markt geworfen werden.

Und wenn man bedenkt, dass die Kubaner kein  Allenstellungsmerkmal haben, da Zigarren auch in anderen Ländern hergestellt werden, ist das Marketing beneidenswert. 

PS: In den Moment, wenn die Produkte alle erworben werden und wir uns fragen, welches  Marketing denn die einsetzen, ist aus Sicht des Unternehmens alles perfekt gelaufen.
Zitieren
#8
(03.01.2020, 11:10)Niko schrieb: Und wenn man bedenkt, dass die Kubaner kein  Allenstellungsmerkmal haben, da Zigarren auch in anderen Ländern hergestellt werden, ist das Marketing beneidenswert. 

Da habe ich eine ganz andere Meinung. Natürlich haben Kubaner ein Alleinstellungsmerkmal deswegen vieles vernachlässigt werden kann und genau deswegen versuchen andere das durch ihr marketing zu kompensieren. Aber der abhängige Genusssüchtling lässt sich kaum hinters Licht führen Heheecig
Geht nicht, gibt es nicht. Unmögliches wird meist sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger
Zitieren
#9
(03.01.2020, 11:10)Niko schrieb:
(01.01.2020, 13:44)chevere schrieb:
(31.12.2019, 20:04)Aschenbecher schrieb: Welches Marketing?  kaffee  Hehee2
Das Marketing ist ausgezeichnet. Solange wir darauf brennen möglichst schnell unsere Kröten für nichtgelagerte mit schlechten Deckblättern eingerollten verknallten schief- oder hohlbrennenden und überteuerten Puros rauszuschmeissen, aber hallo heino, das ist hohe Kunst, da kann unsere Wirtschaft mal ein schönes Stück abschneiden von. verbeug

Sehe ich auch so.
Die hohe Kunst ist es das Marketing nur im Unterbewusstsein  der Verbraucher zu bemerken und brav die Stumpen der Kubaner zu erwerben.

Wenn ich nur an die „Limitadas“ und „Regionales“ denke, wo Standarttabak verwendet wird, also ohne besondere Bearbeitung und mit ca. 50% Preiszuschlag, dann ist das einfach genial umgesetzt. Das wird mittlerweile außerhalb Kubas kopiert, somit ist es angekommen.
Hinzu kommen die um ein Vielfaches überteuerten Jars und Humidore, die in der Regel schon längst verkauft/bestellt sind, bevor sie auf den Markt geworfen werden.

Und wenn man bedenkt, dass die Kubaner kein  Allenstellungsmerkmal haben, da Zigarren auch in anderen Ländern hergestellt werden, ist das Marketing beneidenswert. 

PS: In den Moment, wenn die Produkte alle erworben werden und wir uns fragen, welches  Marketing denn die einsetzen, ist aus Sicht des Unternehmens alles perfekt gelaufen.
Danke Danke
Tabak ist Tabak, ist Tabak
Don Alejandro Robaina
[+] 1 Benutzer dankte chevere für diesen Beitrag
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Neue Preise seit 1.7.2020 Phille1102 20 1.242 14.07.2020, 17:41
Letzter Beitrag: fam1108
  Habanos Regional Editions 2020 marceldavid 5 603 03.04.2020, 07:48
Letzter Beitrag: SteffRoe
  ER 5th Avenue 2020 Spiegelweiher 12 935 25.03.2020, 08:40
Letzter Beitrag: Egbert
  Edition Regional Cuba jogewe 2 502 27.09.2019, 22:08
Letzter Beitrag: Stussy




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste