Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Humidor befeuchten
#1
Moiin in die Runde,

hab da mal ´ne blöde Frage:

Ich hab - unter anderem - einen Billighumidor von Tchiobo, den ich mal für 18 Euro geschossen habe, in dem ich so einige Non-Kuba-Zigarren aufbewahre, weil ich meinen "Haupthumidor" ausschließlich mit Kuba gefüllt habe.

Das Befeuchtungssystem im Tchibohumidor taugt nix; kaum mit destilliertem Wasser befüllt, schon wieder trocken.

Ich behelfe mir mit kleinen Bovedapacks, allerdings läßt sich - zumindest ab einer gewissen Füllmenge - nicht verhindern, dass diese in direktem Kontakt mit einigen Zigarren stehen, was manchmal dazu führt, dass bei diesen das Deckblatt vorne etwas einreißt bzw. aufplatzt.

Sollten diese besser nicht mit den Bovedas in Berührung kommen, oder, ist das egal...????
Gefällt mir Zitieren
#2
Meiner Erfahrung nach ist es kein Problem, wenn die Zigarren direkt mit den Bovedas in Berührung kommen.
Wenn der Humidor nichts taugt, warum ersetzt du ihn nicht einfach durch eine Emsa?
Gefällt mir Zitieren
#3
Noch ´ne blöde Frage: was ist eine Emsa????
Gefällt mir Zitieren
#4
Klick
Gefällt mir Zitieren
#5
Also ich hatte noch nie Probleme, wenn ein Bovedabeutel die Zigarren berührt. Ich nehme mal an, dass es sowieso kein großer Humidor ist, neben Emsa würde sich auch eine Lock & Lock Dose mit 16 oder 21 Liter anbieten.
"Die beste Zigarre der Welt ist die, die Ihnen schmeckt." (Hendrik Kelner)
Gefällt mir Zitieren
#6
Ah, jetzt weiß ich, was ihr meint. So ´n Ding hab ich im Keller, in groß - sogar zwei davon - darin lager ich meine Zigarrenkisten...

Nun ja, in klein mögen sie ja ggf. besser sein, als das Ding vo Tchibo, aber, da die beiden Humidore auf einer Anrichte im Wohnzimmer stehen, sähe eine solche "Butterbrotdose" optisch natürlich Scheiße aus, lach...!!!

Ich müsste mir mal überlgen, ob ich den Humidor tatsächlich ausmustere, die nichtkubanischen Zigarren, wovon ich ja nun auch nicht so wirklcih viel habe, in ein von euch genanntes behältnis packe und ienach in den Schrank packe; muss man ja nicht unbedingt sehen....

Die Frage, die sich mir stellt, ist, bietet den eine solche Emsa eine sinnvollere Lösung, gegenüber dem Billighumidor? In beiden läge doch ein Boveda + beide müssten dadurch doch ähnlcih gute Lagerbedingungen haben, oder...???
Gefällt mir Zitieren
#7
Die Emsadose ist luftdicht. Da könntest Du gut konditionierte Zigarren sogar ohne Boveda lagern, wenn Du nur selten an doe Box gehst.
Zigarren verwandeln Gedanken in Träume - Victor Hugo
Gefällt mir Zitieren
#8
(09.02.2020, 12:06)recitos schrieb: Ich behelfe mir mit kleinen Bovedapacks, allerdings läßt sich - zumindest ab einer gewissen Füllmenge - nicht verhindern, dass diese in direktem Kontakt mit einigen Zigarren stehen, was manchmal dazu führt, dass bei diesen das Deckblatt vorne etwas einreißt bzw. aufplatzt.

Sollten diese besser nicht mit den Bovedas in Berührung kommen, oder, ist das egal...????

Du meinst am Brandende!? Eigentlich kann das nicht sein...
Wahrscheinlicher ist es, dass die Zigarren bereits (minimal, muss man nicht unbedingt sehen) beschädigt sind wenn du sie vom Händler bekommst. Wenn du sie dann in deinem Humidor legst wird der Riss eben größer bedingt durch unterschiedliche Feuchtigkeit (Händler - dein Humidor).
Gefällt mir Zitieren
#9
ich habe einige tischhumidore welche mit bovedas befeuchten.

dass die mit den zigarren im direkten kontakt sind, macht nichts aus. 

das mit den rissen ist ärgerlich, aber wie wärs wenn du die bovedas auf die zigarren und nicht am brandende platzierst?
habe selbst einen vollen humidor mit mir sehr wertvollen zigarren, wo die bovedas oben drauf liegen. 

ansonsten haste halt diesen halter mit 1 - 2 oder 4 packs, wobei der auch mehr kosten würde als der tischhumidor den du genannt hast.
Gefällt mir Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kurzfristige Lagerung ohne Humidor, Emsa und Co. habuna 11 926 12.06.2020, 13:54
Letzter Beitrag: nitrofridi
Heuls Humidor verzogen - undicht wuakin 9 965 23.04.2020, 08:54
Letzter Beitrag: wuakin
  Humidor Klarstein ESBlofeld 3 1.112 21.08.2019, 19:54
Letzter Beitrag: mech3tti




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste