Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Humidor verzogen - undicht
#1
Heuls 
Nabend liebe Mitsüchtige,

nach einem Gespräch ( in Textform ) mit Friedrich über meinen Humidor, möchte ich gerne mein aktuelles Problem mit euch teilen ( vllt. hat ja jemand einen Tipp ? )

Los gehts:

Ich habe mir im September 19 einen Adorini Vittoria Deluxe Walnuss zugelegt, da mein vorheriger zu klein geworden ist ( ich weiß, ich weiß ? ) . Neu kostet das Teil +- 600€, ich habe aber mit etwas Glück einen fast Neuwertigen für 180€ über Kleinanzeigen geschossen.
Nachdem er ankam, habe ich ihn mit dest. Wasser ausgewischt und eingefahren. Nach ungefähr drei-vier Tagen hielt er dann Konstant 69% RH
Betrieben habe ich ihn mit mehreren 60g Bovedas, zwei im Halter am Deckel und drei im unteren Bereich.

Soweit so gut

Den Platz des Humis habe ich nur einmal aufgrund der Regierung wechseln müssen, da neue Wohnzimmermöbel kamen. 

Nun ist mir seit ungefähr einem Monat aufgefallen, das meine Bovedas sehr schnell leergesaugt wurden. Erst mal habe ich mir nix weiter dabei gedacht...vllt lags ja an der Kälte draußen. Die beiden Hygros zeigen unten 65% und oben 64%. Aber bei genauem hinsehen ist mir aufgefallen, das der Deckel nicht mehr richtig knackig schließt.
             

Also hab ich Ein Blatt Papier genommen und versucht, zwischen Deckel und Korpus zu schieben. Siehe da : die linke Seite ist dicht, das Paper geht keinen mm rein. Die rechte Seite hat gefühlt ne Lücke von nem km...
           

Jetzt habe ich mir bei unserem lieben Friedrich einen HymidorMini geordert, der sofort kam und nach einer Achterbahnfahrt der Gefühle ( das dann in einem anderen Thread ?? ) zum Laufen gebracht wurde.

Nun habe ich auch die Gewissheit auf Papier und auf dem Oled. Eingestellt habe ich den Hymidor auf 67%. Diese werden erreicht und der Befeuchter/Lüfter schalten ab. Nach ca. 6-7 sek. fällt die RH wieder unter 67% und der Gerät springt wieder an. Das geht dann den ganzen Tag so!

Ist der Humi hinüber, wenn er mal verzogen ist oder kann man ihn noch retten.
Das Scharnier auf der rechten Seite sieht aus als ob es tiefer eingelassen ist, als auf der linken...könnte es damit zusammen hàngen?
       

Würde mich freuen wenn das jemand eine Lösung parat hat.

Danke schonmal fürs Lesen ?
Gefällt mir Zitieren
#2
Moiin
Würde das rechte Scharnier mal abschrauben und unterfüttern.
Versuch wäre es wert.

Gruß Legohunter
[+] 1 Mitglied Gefällt Legohunter's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#3
Ob der Deckel verzogen ist kannst du mit einem Winkel, Wasserwage (einfach was gerades) überprüfen.
Wenn da alles plan ist, dann wird es vermutlich wie du vermutest am Scharnier liegen.
VG Mäx

smoke1

"Der Luxus an einer Zigarre ist nicht der Preis, sondern die Zeit die man mit ihr verbringt"   
[+] 1 Mitglied Gefällt CubanCigars's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#4
(22.04.2020, 20:57)Legohunter schrieb: Moiin
Würde das rechte Scharnier mal abschrauben und unterfüttern.
Versuch wäre es wert.

Gruß Legohunter

Wie unterfüttere ich sowas? Einfach Sägespäne drunter und Scharnier wieder dranschrauben bis Beide Seiten wieder gleichauf sind?
Gefällt mir Zitieren
#5
(22.04.2020, 21:12)wuakin schrieb:
(22.04.2020, 20:57)Legohunter schrieb: Moiin
Würde das rechte Scharnier mal abschrauben und unterfüttern.
Versuch wäre es wert.

Gruß Legohunter

Wie unterfüttere ich sowas? Einfach Sägespäne drunter und Scharnier wieder dranschrauben bis Beide Seiten wieder gleichauf sind?
Mit Schiftholz, vielleicht gehen auch die Zedernholzeinlagen von den Zigarenkisten oder vielleicht hast auch Beilagsscheiben Zuhause.
VG Mäx

smoke1

"Der Luxus an einer Zigarre ist nicht der Preis, sondern die Zeit die man mit ihr verbringt"   
Gefällt mir Zitieren
#6
(22.04.2020, 21:12)wuakin schrieb:
(22.04.2020, 20:57)Legohunter schrieb: Moiin
Würde das rechte Scharnier mal abschrauben und unterfüttern.
Versuch wäre es wert.

Gruß Legohunter

Wie unterfüttere ich sowas? Einfach Sägespäne drunter und Scharnier wieder dranschrauben bis Beide Seiten wieder gleichauf sind?
Mit Unterlegscheiben.
Gibt es im Baumarkt in allen Größen und Stärken.
[+] 1 Mitglied Gefällt Legohunter's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#7
Der Deckel ist krumm/ windschief. Wenn der am Scharnier unterfüttert wird, kommt der vorne runter und geht hinten hoch, dann geht eben hinten die Luft raus. Lege mal ein 10 Kg Gewicht für eine Zeit auf den Deckel, evtl. reicht das und er kommt wieder runter und beruhigt sich. Alternativ eine unterlegte Zwinge. ( unterlegt, damit keine Druckstellen am Humi.) Holz ist nun mal lebendig, solange es nicht zu Staub zerfallen ist. Sonst gehe mal zum Tischler um die Ecke, der weiß nach Begutachtung was evtl. noch geht. Stumpen solange in eine luftdichte Dose. Ansonsten bei dem Deckel vorne, wo er aufliegt mit losem Stück Holz unterfüttern, Deckel von innen schön anfeuchten/ nässen und eine Zwinge da drauf, wo er hoch steht und mal Tag für Tag schauen, was sich ohne Zwinge verändert hat.....wenn Holz auf Dauer gebogen werden soll, muss es in einer Zwangsstellung gerne gut gefeuchtet/ genässt werden, damit es geschmeidig wird und einer Zwangsstellung auf Dauer stabil folgt.
[+] 1 Mitglied Gefällt Aschenbecher's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#8
Dwm kann ich nur Zustimmen was noch gehen könnte, das habe ich mal bei einem Bogenbauer gesehen der hat das holz halbe bis dreiviertelstd. über Wasserdampf und dann hat er das holz in form gebracht und gehalten bis es getrocknet ist. Vielleicht
hilft dir das.
[+] 1 Mitglied Gefällt Zerocool's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#9
Sollte da wirklich durch diesen Spalt soviel Verlust sein, da der Deckel eventuell verzogen ist hilft ja alles unterlegen nichts eher etwas (Furnier) Aufleimen und den Deckel neu anpassen.
[+] 1 Mitglied Gefällt Tannat's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#10
Danke erstmal für die vielen Meldungen.
Wenn meine Kinder mich lassen, werde ich das Eine oder Andere am Wochenende probieren...
Gefällt mir Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kurzfristige Lagerung ohne Humidor, Emsa und Co. habuna 11 934 12.06.2020, 13:54
Letzter Beitrag: nitrofridi
  Humidor befeuchten recitos 8 994 26.02.2020, 03:33
Letzter Beitrag: fam1108
  Humidor Klarstein ESBlofeld 3 1.112 21.08.2019, 19:54
Letzter Beitrag: mech3tti




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste