Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kleine Vitrine/Schrank selbst bauen
#1
Moiin,

Ich spiele mit dem Gedanken mir einen kleinen Schrank zum Lagern von Kisten selbst zu bauen. Vielleicht mit einer Schublade oben für Einzelzigarren. Ich hatte entweder an einen ausrangierten kleinen Weinkühlschrank von Klarstein gedacht oder an diese Vitrine hier: https://www.ikea.com/de/de/p/brimnes-sch...-00300664/
Wäre denn der Umbau der Vitrine aufgrund des vielleicht minderwertigen Materials überhaupt sinnvoll?
Liebe Grüße
Whose dreams are you living?
[+] 1 Mitglied Gefällt Pyrate's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#2
Scheinbar traut sich niemand positiv oder negativ zu Antworten.
Minderwertiges Material und Ikea ist immer so eine Sache. Das liegt wohl im Auge des Betrachters.
Das Innenleben (damit meine ich nicht einmal die Kisten) wird je nach Ausführung ein vielfaches des Schrankes kosten.
Außer du schlachtest alte Kisten und machst eine absolute Low Budget Lösung draus. Dann wird es immer noch einige Probleme mit Tür, Dichtigkeit und und und geben die gelöst werden müssen.
Fast wichtiger ist da die Zeit die du noch einplanen solltest. Wenn du davon in Übermaß hast freuen wir uns alle sehr über reichlich Bilder und möglichst detaillierte Berichte Dance2
www.Entknaller.de - Gegen schlechten Zug
www.Hymidor.de - Elektronische Humidorbefeuchter 4.0
[+] 1 Mitglied Gefällt nitrofridi's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#3
(10.08.2020, 21:21)nitrofridi schrieb: Scheinbar traut sich niemand positiv oder negativ zu Antworten.
Das ist auch nicht einfach. Ich hab mir meinen Humidorschrank auch selber gebaut, allerdings direkt aus Sapeli Brettern. Es gibt, wie Friedrich ja schon schrob, eine ganze Reihe an Aufgaben zu meistern. Nicht wirklich einfach, wenn auch die Befeuchtung aktiv sein (dringend zu empfehlen) und die Luftzirkulation passen soll (unbedingt notwendig). Also das erfordert schon eine Menge Planung und KnowHow (das man sich aber anlesen kann).

Solche Ikea Schränke sind ja oft besser als ihr Ruf. Zum Humidor fehlt halt noch die Innenauskleidung mit Sapeli und/oder Zeder und die Befeuchtung mitsamt sorgfälltiger Abdichtung. Beim Weinkühlschrank sollte immerhin die Dichtung OK sein, die ganze Kühleinrichtung muss entfernt und die Löcher abgedichtet werden. Eine aktive Befeuchtung halte ich auch hier für sehr sinnvoll.

Das ist schon alles machbar aber mit den Infos über Wissensstand und Werkstattausbau nicht zu beantworten. Die schwaben-humidore haben nicht umsonst ihren Preis. Auf den Bericht vom Bau mit vielen Bildern freu ich mich dann aber schon coolcig 

Gruss und gutes Gelingen
Klaus
Schmauchende Grüsse
Klaus smoke1
[+] 2 Mitglieder gefällt Bayuvare's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#4
Hatte da vor Jahren mal was zu geschrieben

Grundsätzlich gilt bei allen solchen Projekten je mehr ich ohne Hilfe alleine umsetzen kann desto sinnvoller. Brauch ich aber ganz viel Hilfe, und hab auch keine eigenen Möglichkeiten in Form von kleiner Werkstatt und diversen Maschinchen usw könnte es durchaus etwas zäh werden.

Gerade wenn ich vor habe einen kompletten Schrank in einen Schrank zu setzen da sind so viele versteckte Probleme die wie aus dem Nichts plötzlich auftauchen.
[+] 1 Mitglied Gefällt Tannat's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#5
(10.08.2020, 22:16)Bayuvare schrieb:
(10.08.2020, 21:21)nitrofridi schrieb: Scheinbar traut sich niemand positiv oder negativ zu Antworten.
Das ist auch nicht einfach. Ich hab mir meinen Humidorschrank auch selber gebaut, allerdings direkt aus Sapeli Brettern. Es gibt, wie Friedrich ja schon schrob, eine ganze Reihe an Aufgaben zu meistern. Nicht wirklich einfach, wenn auch die Befeuchtung aktiv sein (dringend zu empfehlen) und die Luftzirkulation passen soll (unbedingt notwendig). Also das erfordert schon eine Menge Planung und KnowHow (das man sich aber anlesen kann).

Solche Ikea Schränke sind ja oft besser als ihr Ruf. Zum Humidor fehlt halt noch die Innenauskleidung mit Sapeli und/oder Zeder und die Befeuchtung mitsamt sorgfälltiger Abdichtung. Beim Weinkühlschrank sollte immerhin die Dichtung OK sein, die ganze Kühleinrichtung muss entfernt und die Löcher abgedichtet werden. Eine aktive Befeuchtung halte ich auch hier für sehr sinnvoll.

Das ist schon alles machbar aber mit den Infos über Wissensstand und Werkstattausbau nicht zu beantworten. Die schwaben-humidore haben nicht umsonst ihren Preis. Auf den Bericht vom Bau mit vielen Bildern freu ich mich dann aber schon coolcig 

Gruss und gutes Gelingen
Klaus


„schrob“ hab ich noch nie gelesen
[+] 1 Mitglied Gefällt PootieTang's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#6
Danke2 schon mal für eure Antworten! Also an der Werkstatt oder Zeit mangelt es nicht, eher am Know How, aber ich habe einen versierten "Alleskönner" in der Familie, auch daran sollte es also nicht scheitern  Proxy_007 . 
Optisch gefällt mir die Ikea Vitrine natürlich besser als so ein Weinkühlschrank, da bei so einem meist die Maße auch nicht optimal sind (schmal und tief). Bedenken habe ich nur, dass ich vielleicht gefühlt 5 kg Silikon brauche um die Vitrine dicht zu bekommen.
Wie würdet ihr denn den Kostenpunkt einschätzen, sollte der nämlich die 400-500 überschreiten würde ich mir einfach einen Adorini Habano oder Aficionado Humidor kaufen.

liebe grüße

PS: Ich habe gerade bemerkt, dass ich den Thread aus Versehen im Unterforum "Pfeife" gestartet habe, das sollte natürlich nicht so sein, vielleicht kann ihn jemand verschieben?
Whose dreams are you living?
Gefällt mir Zitieren
#7
Gar nicht aufgefallen mit der Pfeifenecke. Ist verschoben.

Selbst wenn du nur 300 ausgibst abgesehen der vielen Stunden. Kannst nur du entscheiden ob es deine Zeit wert ist bzw. der Weg das Ziel ist oder es nur ums Ziel geht?

Deine alternative zum fertig kaufen liegen aber auch preislich weit auseinander was ich auf die schnelle gesehen habe. Dann fehlt da auch noch gerade beim größeren ein vernünftiger Befeuchter. Überhaupt ist das den vergleichbar mit einem massiv (selber) ausgebauten Schrank?

Es wird oft verglichen was allerdings nur sehr oberflächlich vergleichbar ist.
www.Entknaller.de - Gegen schlechten Zug
www.Hymidor.de - Elektronische Humidorbefeuchter 4.0
[+] 1 Mitglied Gefällt nitrofridi's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#8
Wie ich schon im anderen Forum schrub Heheecig  ... wie willst du befeuchten? Wenn aktiv, dann steht dir ne menge Arbeit und auch einiges mehr an Kosten bevor.

Wenn du das umgehen willst, bau einen Weinkühlschrank um, das schafft jeder und da brauchst du nur passiv befeuchten, weil die Dinger absolut dicht sind.
[+] 1 Mitglied Gefällt glenevil's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#9
@glenevil
würde schlussfolgernd bedeuten das es aktive Befeuchtung (inkl. Umluft) nur bei undichten Humidoren braucht? hmmcig
www.Entknaller.de - Gegen schlechten Zug
www.Hymidor.de - Elektronische Humidorbefeuchter 4.0
Gefällt mir Zitieren
#10
nitrofridi schrieb:@glenevil
würde schlussfolgernd bedeuten das es aktive Befeuchtung (inkl. Umluft) nur bei undichten Humidoren braucht? hmmcig

Nö, das soll bitte jeder so handhaben, wie er will Twink  ... ich spreche ja nur aus meiner Erfahrung und der meiner Freunde und die ist eher oldschool, sprich alles bis zum großen Schrank wurde bis jetzt -erfolgreich- passiv befeuchtet.

Selbst mein letzter großer Schrank war recht undicht und hatte auch keine aktive Befeuchtung - war aber bis zum Rand gefüllt   Heheecig

Deshalb vertrete ich die Auffassung, das man, wenn man gewisse andere Parameter einhält, die meisten Behältnisse auch passiv befeuchten kann ... aber nicht muss.

Denk nur an die Lock&Locks oder ähnliche Behälter. Die meisten von uns (und auch ich) sind der Meinung das die gar nicht (bei Langzeitlagerung) oder nur sporadisch befeuchtet werden sollen. Und da sehe ich gewisse Parallelen zu umgerüsteten Kühlschränken.  Ist aber natürlich auch alles eine Frage, wie oft und wie lange ich meinen Schrank am Tag öffne ... Heilig

Also ist das wie immer wieder abhängig vom Material, den Gegebenheiten und Gepflogenheiten des Einzelnen  hmmcig

Ich mach mir über das Thema seit Jahren keinen großen Kopp mehr, frei nach dem Motto "Never change a running system", was nicht heißen soll, das ich professionelle Technik, in einen großen Schrank, nicht geil finde ... wer weiß, was die Zukunft bringt  Smilx
Gefällt mir Zitieren





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste