Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Prof. Feuchtemessgerät ?
#1
Hallo Gemeinde,

ich habe Interesse mir ein solches Gerät zu zulegen.
Der Gedanke ist eine genaue Messung durchführen zu können, all die anderen billigen Messer zu kontrollieren, zu kalibrieren usw.

Gibt es dazu Erfahrung hier und ev. Produktvorschläge?
Preisrange bis 1t€.

BG

Aber selbst ein FLuke hat +/- 2,5%

Zitat:Relative Feuchte (Genauigkeit)
10 % bis 90 % r. F. bei 23 °C (±2,5 % r. F.)
(<10 %, > 90 % r. F. bei 23 °C (±5,0 % r. F.)
Gefällt mir Zitieren
#2
Moiin  und willkommen!

Das was du suchst gibt es wohl nur als solches Gerät:
Testo Huminator2
(Der ähnliche Name zum anderen bekannten in diesem Thema ist wohl reiner Zufall)

Liest sich alles sehr vielversprechend und der Hersteller ist wohl alles nur kein Inkompetenter. Allerdings wird "Preis auf Anfrage" nicht umsonst sein und das Gerät ist eher für ein industrielles Labor. Die Preise für das Verbrauchsmaterial sind schon nicht ohne.

Die Alternative ist sich die Umgebung mit einfachen mitteln und Räumlichkeiten maximal Konstant zu schaffen und dann mit Hilfe von Redundanz der Messaufnehmer und möglichst engmaschiger Erfassung UND Visualisierung der Messerwerte (alle 10-15sekunden) ein Gefühl für die Werte zu bekommen. Damit kann man eine Genauigkeit von 95% locker erreichen. die anderen 5% hängt vom eigenen Spieltrieb ab behaupte ich mal.
Ach ja und um das oben geschriebene darzustellen kannst du dich mal beim besagten Hersteller umschauen. In deiner Preisrange findest du dort sicher etwas.

Oder du schaust dir alternativ mal einen HymidorSensV2 an. gibt es für ca. 100€ inkl. 2 Sensoren.
Wenn du komplett auf Spieltrieb bist kann ich dir auch einen "CommunityHymidor" bauen. Der erfüllt alles was weiter oben steht und hat sogar 3 Sensoren. Preislich je nach Kabelanbindung etc. maximal 200€. Vom rest kannst du dir noch einige leckere Zigarren kaufen und bist immer noch in deiner Range  smoke1
www.Entknaller.de - Gegen schlechten Zug
www.Hymidor.de - Elektronische Humidorbefeuchter 4.0
[+] 1 Mitglied Gefällt nitrofridi's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#3
Hallo und Danke!

das Test Huminator 2 Gerät wird wohl eher in Richtung 5-6stellig gehen Twink das ist def. nicht meine Range  Proxy_005

schade, dass es vernünftige Geräte für Feuchte nicht wirklich gibt, es gibt natürlich schon einiges, aber +/-2,5%... da braucht man dann nicht wirklich investieren.

Bei den China-Chips wirds nicht anders sein, wie machst du das mit deiner Sensorik?

Wie macht man denn diesen 100% Abgleich selbst?
bei den manuellen wird man nichts korrigieren können, aber die digitalen haben teils einen Kalibrierbutton.

Danke !
BG aus Österreich
Gefällt mir Zitieren
#4
(31.08.2020, 11:47)4711Austria schrieb: Bei den China-Chips wirds nicht anders sein, wie machst du das mit deiner Sensorik?

Das halte ich für eine sehr gewagte These. Schau dir einfach mal die Datenblätter an, wenn du welche findest.
Ich muss mich zurückhalten. Klug*** kommt meist nicht gut an  Tongue  Hehee2


100% ist etwas was es eigentlich nicht gibt. Ab 95% steigt der Aufwand überproportional und unverhältnismäßig an.
Vor allem was bringt dir das wenn dein Messgerät das evtl. eh nicht reproduzieren kann?

Wie du das Grundsätzlich machst habe ich dir weiter oben schon beschrieben. Genau so mache ich das auch.
Die Sicherheit kommt eigentlich durch das (live)loggen.
www.Entknaller.de - Gegen schlechten Zug
www.Hymidor.de - Elektronische Humidorbefeuchter 4.0
Gefällt mir Zitieren
#5
ein wenig Klugsch... darf man schon, erhöht das Allgemeinwissen  Heheecig

einen BME280 sehe ich pers. als einen der genaueren
https://ae-bst.resource.bosch.com/media/...-DS002.pdf

hat auch 3% Abweichung mit 1% Hysterese, d.h. +/-2,5 % rLf

mache gerade den ersten Versuch eines Salzabgleichs...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Gefällt mir Zitieren
#6
Ja der BME280 zählt schon eher zu den genaueren. Ich habe mich damals aber gegen Ihn entschieden.
bzw. verwende ihn nur als Sensor Nr.3 (für Außerhalb des Humidors)
Im Humidor hatte er gegenüber Sensirion eindeutig das nachsehen. Diverse Recherchen ergaben das gleiche Urteil.
Sensirion SHT31sind übrigens in allen Hymidor (en) in Verwendung.
Wenn du an deine 100% gehen willst, gibt es noch eine Höherwertige Serie von Sensirion.
Aber der Sensor allein macht noch lange kein Messgerät aus. Das Gesamtkonzept muss passen.
Schon die Wärme durch den (WIfi)Chip verfälscht einen SHT und auch einen BME. Deswegen gibt es so viele Hygros mit Batterie und sehr großen Interavllen.
Da werden viele Probleme "automatisch" gelöst. Aber der nutzen dieses Teils bleibt (je nach Anspruch) auf der Strecke.


Zitat:hat auch 3% Abweichung mit 1% Hysterese, d.h. +/-2,5 % rLf
Hier kannst du mal nachlesen, da ging es um dieses Thema: LINK


EDIT:
Bei deiner Salzmethode fehlt noch ein entschiedener Wert. Eine konstante Temperatur (<1° Schwankung) und der Faktor Zeit. Analog kannst du beides nicht (genau genug) festhalten um die Gewissheit zu haben wann und wie lange es Konstant genug war. Wenn du einen Keller hast würde das schon sehr helfen diesen Testaufbau dort zu platzieren.
www.Entknaller.de - Gegen schlechten Zug
www.Hymidor.de - Elektronische Humidorbefeuchter 4.0
Gefällt mir Zitieren
#7
(31.08.2020, 13:09)nitrofridi schrieb: Sensirion SHT31sind übrigens in allen Hymidor (en) in Verwendung.

EDIT:
Bei deiner Salzmethode fehlt noch ein entschiedener Wert. Eine konstante Temperatur (<1° Schwankung) und der Faktor Zeit. Analog kannst du beides nicht (genau genug) festhalten um die Gewissheit zu haben wann und wie lange es Konstant genug war. Wenn du einen Keller hast würde das schon sehr helfen diesen Testaufbau dort zu platzieren.

du meinst den Sensirion SHT35 mit 1,5% ?
https://www.sensirion.com/en/environment...lications/

denke das ist wirklich das Max das man kostengünstig rausholen kann, den werde ich mir mal besorgen, danke!!

Danke für den Tipp, ist schon im Keller gelandet. Bin gespannt ob so überhaupt was in Richtung 75% geht....
Gefällt mir Zitieren
#8
Ich meinte den sht75. Gibt es aber glaube ich nicht mehr. Gerade den sht35 wüsste ich jetzt nicht wo es den fertig und einsatzbereit gibt als Hygrometer.

Ich mach es kurz. Etwas besseres im PLV und genaueres als fertigen Hygro wirst du ausser mit HymidorSens nicht finden. Schon gar nicht abgestimmt auf den Einsatz in einem Humidor. Wenn doch bitte gerne Berichten.

Aber jeder muss seinen Weg selber gehen Proxy_007
www.Entknaller.de - Gegen schlechten Zug
www.Hymidor.de - Elektronische Humidorbefeuchter 4.0
Gefällt mir Zitieren
#9
(31.08.2020, 13:51)nitrofridi schrieb: Ich mach es kurz. Etwas besseres im PLV und genaueres als fertigen Hygro wirst du ausser mit HymidorSens nicht finden. Schon gar nicht abgestimmt auf den Einsatz in einem Humidor. Wenn doch bitte gerne Berichten.

Da das Referenz Design vom Hersteller selbst nur 23€ kostet, denke ich dass es die bessere Wahl ist.
PLV ist da bestimmt besser und die Genauigkeit kann dank gleichem Sensor nur identisch sein. Link

@4711Austria deine Aufmerksamkeit möchte ich noch auf diesen Thread lenken: https://zigarren-community.de/Thread-Lan...-Sensirion
Selbst mit dem SHT31, der lt Datenblatt wirklich das non plus ultra ist, bekommt man auf Dauer "Probleme".
Ich denke dein Ziel lässt sich nicht mit diesen 0815 Bauteilen realisieren. Da muss man schon deutlich tiefer in die Tasche greifen.
Wie tief und welche Lösung genau das sein könnte, kann ich dir leider nicht sagen da ich diese Präzision für unser Hobby nicht wichtig genug sehe.
Gefällt mir Zitieren
#10
@CigarNerd
Ach wie ich immer diese pauschalität liebe.
Magst du auch noch dazu schreiben wo die Gemeinsamkeiten bzw. entscheidenden Unterschiede von dem Smart Gadget und HymidorSens sind?

Wie ich oben schon schrieb macht ein Sensor (mit Display) noch lange keinen Hygrometer aus. Gerade wenn man bedacht ist nach "100%"
Aber ich verstehe schon, wenn interessieren schon Details: "Rotes Auto - Muss ein Ferrari gewesen sein!"

Sry aber was sinnloseres fällt mir jetzt nicht ein als Beispiel

Klar driften alle. Wer etwas anderes behauptet ist einfach unseriös. Aber alleine schon für das Auge sollte ein Hygrometer sich unter anderem abgleichen/kalibrieren/nachstellen lassen. Wie auch immer man das nennt. Dann macht es auch auf dauer Spaß und nicht nur beim Kauf weil man augenscheinlich das gleiche für weniger schnappen konnte. Aber hey immer diese Details. Es lebe die Oberflächlichkeit!
www.Entknaller.de - Gegen schlechten Zug
www.Hymidor.de - Elektronische Humidorbefeuchter 4.0
Gefällt mir Zitieren





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste