Hello guest, if you read this it means you are not registered. Click here to register in a few simple steps, you will enjoy all features of our Forum.
Hello guest, if you read this it means you are not registered. Click here to register in a few simple steps, you will enjoy all features of our Forum.
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TAK Dörk’n Berger
#1
Markenname: Dörk´n Berger
Hersteller: Motzek (Kiel)
Mischung: Virginia, White Burley, Dark Fired Virginias,Perique, Cigarleaf
Schnittbreite: Loose Cut / Curlys / zerrissene Zigarrenblätter
Aroma: Keines
Stärke: Mittel-kräftig
Verpackung: 100g Beutel
Preis: 17€ / 100 Gramm (Sep 2017)

Der Tabak ist perfekt konditioniert und direkt bereit in Brand gesetzt zu werden.

Geruch:

ohje...so gar nicht mein Fall. Sehr Zigarrig, eine ganz leichte Fruchtnote und Räucheraromen.....von dem Burley und Virginias keine Spur.

Geschmack:
Der Tabak nimmt die Flamme sehr gut an und startet direkt mit erdigen, würzigen Aromen. Wow, das kannte ich so noch nicht....eine feine kakaoige Süße spielt zwar nur eine untergeordnete Rolle....aber sie ist präsent.

Die Zigarrenblätter geben hier klar den Ton an, erschlagen aber nicht. Immer wieder blitzt die Spritzigkeit des Perique auf, eher Verhalten, macht das Ganze aber recht spannend. Bis zum Ende bleibt der Tabak gutmütig... nichts bitteres / beißendes stört das Rauchvergnügen.

Fazit:
Da konnte mich Herr Darasz tatsächlich überzeugen. Der Tabak ist Klasse....anders, spannend, bisschen brachial, aber stimmig geblendet...mit Power, die einem aber kein Ohrensausen bereitet.
[+] 1 Benutzer dankte Nira für diesen Beitrag
Zitieren





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste