Hello guest, if you read this it means you are not registered. Click here to register in a few simple steps, you will enjoy all features of our Forum.
Hello guest, if you read this it means you are not registered. Click here to register in a few simple steps, you will enjoy all features of our Forum.
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
VegaFina Nicaragua - Robusto
#1
   

VegaFina Nicaragua - Robusto

Mit VegaFina und mir ist das so eine Sache: Die reguläre Serie ist mir viel zu sanft und oft habe ich das Gefühl, einfach nur heiße Luft zu rauchen. Anders hingegen ist es mit der Linie aus Nicaragua. Über die Jahre habe ich diese Zigarre als angenehm, verlässlich und gut zu rauchen empfunden. Obwohl sie mittlerweile einen Stammplatz in meinem Humidor haben und ich sie immer wieder gerne rauche, habe ich noch kein Review dazu verfasst - etwas, was ich heute ändern möchte.

Mit 5x50 handelt es sich um eine recht kleine Robusto, das Ringmaß könnte für meinen Geschmack noch einmal ein bisschen größer sein. Aber das ist rein subjektiv (Und die Linie führt auch ein Toro-Format, also will ich nicht päpstlicher als der Papst sein). Haptisch also eine eher durchschnittliche Zigarre und auch optisch sticht sie vor allem durch die zweite, orangene Bauchbinde auf. Über die Verarbeitung kann ich nichts Schlechtes sagen und das PLV ist angemessen.

So weit, so gut, wie sieht es also mit den kleinen, wichtigen Details aus? Die Flammabnahme ist so wie sie sein sollte und auch der Abbrand verläuft gerade genug, um ihn nicht korrigieren zu müssen. Manche Exemplare waren in der letzten Zeit auffällig straff gerollt, so dass der Zugwiderstand zu einem Problem werden konnte. Dies ließ sich aber mit den üblichen Mitteln schnell und zur Zufriedenheit beheben.


Hinsichtlich der Aromen gibt es in meinen Augen drei markante Ausschläge: Holz, Leder und Erde, immer wieder von Peffer begleitet. Der Rauch weist trotzdem ein ordentliches Volumen und eine merkliche Cremigkeit auf.
Ain't got no time for bad cigars

follow me on facebook
follow me on instagram
Zitieren





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste