Hello guest, if you read this it means you are not registered. Click here to register in a few simple steps, you will enjoy all features of our Forum.
Hello guest, if you read this it means you are not registered. Click here to register in a few simple steps, you will enjoy all features of our Forum.
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Versorgungsengpässe auf Kuba
#1
Da wir uns ja nicht nur mit den schönen Seiten von Kuba beschäftigen, hier mal ein wenig zur aktuellen Situation aus der Presse:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial...66925.html
[+] 2 Benutzer dankten Unregistriert für diesen Beitrag
Zitieren
#2
jedem der einmal da war, tut es weh so etwas zu lesen. Das haben die Kubaner nicht verdient.
"Der Luxus an einer Zigarre ist nicht der Preis, sondern die Zeit die man mit ihr verbringt."

Rauchende Grüße  smoke1
https://ciglog.wordpress.com
Zitieren
#3
(11.05.2019, 11:25)Gardist schrieb: Da wir uns ja nicht nur mit den schönen Seiten von Kuba beschäftigen, hier mal ein wenig zur aktuellen Situation aus der Presse:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial...66925.html

Es wird Zeit, dass die Cubaner ihre Agrarsituation revolutionieren. Wer Cuba schon bereist hat, dem ist sicher aufgefallen, wie viel gutes Ackerland brach liegt. Ich bin überzeugt, bei einer optimalen Nutzung dieser Böden könnte Cuba Selbstversorger und Exporteur, nicht nur von Zucker, sondern auch von Reis und Kaffee sein. An Fach- und Arbeitskräften liegt es nicht, unter anderem aber am Geld.
Tabak ist Tabak, ist Tabak
Don Alejandro Robaina
Zitieren





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste