Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie erkennt man die sogenannte "sick phase"?
#1
Hallo zusammen,

ich rauch ja schon länge Zigarre (einige Jahrzehnte) aber erste seit ca. 2 Jahre bewusster. Vorher hab ich immer einen Jahresvorrat gekauft und den dann auch weitgehend weggeraucht, äitschen war da nicht. Mit der Montecristo Anniversario kam dann die Wende und ein Humidor. Mein aktuelles Lager (knapp über 500 Stück) ist also selten älter als 2 Jahre. manchmal auch drei.

Heute hab ich meine erste Hoyo geraucht, eine Epicure Espcial aus BD MAY18. Die hat zuerst gar nicht gezogen, nach traktieren mit dem Schaschlikspiess ging's dann, war aber ein Kampf um jedes einzelne Rauchwölkchen. Nach der Hälfte wurde dann der Zug besser, das Deckblatt ist aber aufgeplatz und die Zigarre hat eher nach einem Besen ausgesehen. Das Aroma war aber recht angenehm und ich bin ein sparsamer Mensch. Hab mich also bis zum Ende durchgekämpft und nach 95 Minuten war das Ende erreicht.

Jetzt zur eigentlichen Frage: könnte das daran liegen, dass die Zigarre in der berühmt-berüchtigten sick phase war?

Bisher hatte ich (ich rauche fast ausschliesslich Cuba) eher wenig Probleme mit schlechtem Zug. Ich frage mich also, wie und an was kann ich erkennen, das die Zigarre evtl. noch oder schon "sick" ist? Geschmack, Zugverhalten, Rauchentwicklung?? Von den Epicure hab ich noch 24 übrig, also genug Stoff für weitere Verkostungen. Gibt es einen Anhaltspunkt, wann dieser ärgerliche Zustand vorbei ist? Ach ja - ich hab nicht vor, meine edlen Stumpen an meine Kinder zu vererben, warte also ungern erst mal 5 oder 10 Jahre bis sich endlich der ersehnte Genuss einstellt. Bin ja auch nicht mehr der Jüngste, da hat man nicht mehr soviel Zeit hmmcig 

Wäre schön, wenn ich von den erfahrenen Afficionados hier zweckdienliche Hinweise bekommen könnte Augen Dafür schon mal herzlichen Dank im Vorraus! coolcig 

Gruss, Klaus
Schmauchende Grüsse
Klaus smoke1
[+] 1 Mitglied Gefällt Bayuvare's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#2
Schlechte Zug hat nichts mit der Sickphase zu tun...das hat eher fertigungsbedingte Fehler als Ursache oder falsche Lagerung (m.M.n. zumindest).

Sick ist eine Zigarre die sich gerade in einer...ich nenne es mal Nachreifung befindet. In der Zeit Zeit werden vermehrt Stoffe ausgestoßen die die Zigarre, rauh, bissig, scharf werden lassen.

Von außen ist das nicht zu erkennen.....Ich lasse die Finger von Stumpen die zwischen 7 Monaten und 3 Jahren alt sind.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
[+] 1 Mitglied Gefällt Nira's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#3
Hallo Nira,

vielen Dank für die Klarstellung - also hilft wohl blos abwarten. Dummerweise sind die meisten meiner Vorräte genau in diesem Zeitraum aktuell und ich brauch doch was zu rauchen hmmcig

Gruss, Klaus
Schmauchende Grüsse
Klaus smoke1
Gefällt mir Zitieren
#4
(19.01.2020, 20:46)Nira schrieb: Schlechte Zug hat nichts mit der Sickphase zu tun...das hat eher fertigungsbedingte Fehler als Ursache oder falsche Lagerung (m.M.n. zumindest).

Sick ist eine Zigarre die sich gerade in einer...ich nenne es mal Nachreifung befindet. In der Zeit Zeit werden vermehrt Stoffe ausgestoßen die die Zigarre, rauh, bissig, scharf werden lassen.

Von außen ist das nicht zu erkennen.....Ich lasse die Finger von Stumpen die zwischen 7 Monaten und 3 Jahren alt sind.


Da stimme ich dir weitgehend zu und halte es genauso. Allerdings finde ich schon, dass man das von „außen“ erkennen kann. Als Faustregel gilt für mich: Riecht die Kiste nach Stall (also Ammoniak) -> Finger weg
Zitieren
#5
@"Gardist" und da sehe ich halt das Problem, wenn man Einzelzigarren kauft, bei einer ganzen Kiste kannst Du es gut riechen, aber wenn Du nur Einzelexemplare hast, die man dann auch nicht vor Ort kauft, also unbekanntes BD, dann finde ich es echt schwierig, den Kuhstall noch zu riechen.
"Die beste Zigarre der Welt ist die, die Ihnen schmeckt." (Hendrik Kelner)
Gefällt mir Zitieren
#6
Hmmmm, hab grad noch an der Kiste mit den Hoyos geschnüffelt ... also mit viel Phantasie kann man da Kuhstall erkennen. Und ich bin auf dem Land aufgewachsen, ich weiss wie das riecht Augen Also nicht nach Ammoniak (NH3) sondern halt wie Kuhstall.

Gruss, Klaus
Schmauchende Grüsse
Klaus smoke1
Gefällt mir Zitieren
#7
Bayuvare schrieb:...ich rauch ja schon länge Zigarre (einige Jahrzehnte) aber erste seit ca. 2 Jahre bewusster... warte also ungern erst mal 5 oder 10 Jahre bis sich endlich der ersehnte Genuss einstellt. Bin ja auch nicht mehr der Jüngste, da hat man nicht mehr soviel Zeit hmmcig 
Die Zeit läuft doch so schnell, legst Dir halt etwas Zeugs auf Halde, ansonsten bleibt Dir nur Frischeres zu rauchen. Die meisten Kuba Stumpen sind bei 5 Jahren schon gut zart gegart. Schau bei Händlern persöhnlich vorbei, wenn sich die Gelegenheit ergibt und stöbere ein wenig nach Kisten mit nicht so frischen boxing Dates. Damit überspringst Du Zeit und veralterst Deinen Bestand.
[+] 1 Mitglied Gefällt Aschenbecher's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#8
Bd und Geruch sind schon ganz gute Indikatoren für die Sick Phase meiner unmaßgeblichen Meinung nach.
Da es aber bei Havannas nur sehr wenig bis gar keine Gesetzmäßigkeiten gibt, ich habe D 5 aus 11/2017, die mir schon sehr gut schmecken, aber auch D 5 mit gleichem BD, bei denen die Kuh durch die geschlossene Kiste wahrnehmbar ist,
hilft nur: Eine anzünden und den Selbstversuch starten. Hope dies last.
De gustibus non est disputandum, oder: Jedem ist anders schön.
[+] 1 Mitglied Gefällt ESBlofeld's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#9
(20.01.2020, 00:21)Broder schrieb: @"Gardist" und da sehe ich halt das Problem, wenn man Einzelzigarren kauft, bei einer ganzen Kiste kannst Du es gut riechen, aber wenn Du nur Einzelexemplare hast, die man dann auch nicht vor Ort kauft, also unbekanntes BD, dann finde ich es echt schwierig, den Kuhstall noch zu riechen.

Absolut klar und das Problem hatte ich über viele Jahre mit (im Vergleich) „kleinem“ Tischhumidor auch...
Da hilft auf Dauer nur das BD beim Kauf zu merken und den Bestand grob im Kopf zu haben. Bei offen gelagerten Stumpen (entweder einzeln bei mir, oder in der offenen Kiste im Ausstellungsraum des Händlers) hatte ich 2-3 Jahre nach BD eigentlich nie Probleme mit der Sic-Phase (auch wenn manchen Marken und Formaten gut auch 5 Jahre und mehr Lagerung guttun Arrgw  )

Zusammenfassend trifft es dann also letztlich der letzte Beitrag von ESBlofeld gut: Anzünden und herausfinden.
Wenn du die Summe der Beiträge (möglichst alt kaufen, Einzelzigarren ein paar Wochen, besser Monate im Humidor liegen lassen, bei ganzen Kisten mindestens +/-3 Jahre nach BD abwarten und erst rauchen, wenn kein Ammoniak mehr wahrnehmbar ist) hier beherzigst, dürfte das schon ziemlich gut funktionieren. Aber auch da komme ich nochmal auf ESBlofeld zurück: Gesetzmäßigkeiten sind bei Kubanern schwierig - zwei identische Kisten mit gleichem BD können auch nach meiner Erfahrung in sehr unterschiedlichen Phasen sein Nopla
[+] 1 Mitglied Gefällt Gast's Beitrag
Zitieren
#10
Deine Beschreibung hört sich eher wie ein Verarbeitungsfehler an.
Wollte dir auch Nira in seiner Antwort erklären.
Hab ich schon öfter gelesen und ist mir auch schon passiert.
Zigarre zieht nicht platzt auf und danach ist der Zug dann OK.
[+] 1 Mitglied Gefällt rudi8306's Beitrag
Gefällt mir Zitieren





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste