Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Hallo Gast, du bist nicht registriert. Klicke hier , um dich in wenigen einfachen Schritten zu registrieren und ein Teil der ZigarrenCommunity zu werden ☺
Dieses Forum nutzt Cookies
Zigarren-Community - Das Forum für Zigarren und andere Genüsse dieser Welt. Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fragen zur Reifelagerung von Zigarren
#11
@TbH  Hallo zusammen,


bin ein bekennender Quintero oder auch Piedra Fan.
So übel sind die gar nicht sie müssen nur gut gereift sein oder wenn man die Möglichkeit zum probieren hat, am Besten aus einer guten Charge nehmen. Dann sind das durchaus sehr gute Stumpen aus Cuba.


Was das weitere Reifen angeht gibt es ja diverse Möglichkeiten …
da sind meine Erfahrungen das wenn ich mich für eine Luftabschluß Lagerung entscheide also die Kunststoff Box oder Alukiste (auch im Jar oder Weckglas) muss ich bedenken das diese Reifelagerung anders abläuft als in einem Schrankhumidor.
Es geht unter der Luftarmut deutlich langsamer vonstatten.
Also wer die Hoffnung hat mit 5-8 Jahren Alubox Reife eine gereifte Zigarre zu bekommen wird die gerade unter Umständen mitten in ihrer Sickphase erwischen.
Ist wie bei Zigarren aus dem Tubo auch ein sehr reduzierter Reifevorgang.


Bezüglich mehrerer Boxdates in einer Kiste … ich schreib die Jahreszahl auch einfach auf die Bandarole jeder einzelnen Ziggi dann verwechselt man nix.
[+] 3 Mitglieder gefällt Tannat's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#12
Ganz ehrlich, ich wage zu bezweifeln, das bei der derzeitigen Versorgungslage guter Tabak für die unteren Linien genutzt wird … ist aber letztendlich auch egal, da eh der individuelle Geschmack entscheidet.

Wenn man dann auch noch Glück hat, und auf eine Charge trifft, die diesem Geschmack zusagt, hast du ein Bingo Heheecig

Also soll jeder tun wie er will und hier tut ja auch nur jeder seine eigene Meinung kund Twink

Andererseits kann mir keiner erzählen, der regelmäßig Sticks aus der oberen kubanischen Championsleague raucht, das er nicht lieber zu einer Bolivar, etc., als zu einer Quintero greift … Arbeitszigarren mal ausgenommen!

Meine erste kubanische Zigarre war eine RyJ Sport Largos und die hat mir damals gut geschmeckt … aber ich danke heute noch dem Herrn für die weise Entscheidung, mich erstmal 2 Jahre lang durch die Zigarrenwelt zu paffen, bevor ich meine erste Kiste gekauft habe. Allein in dieser Zeit hat sich mein Geschmack massiv geändert und ich denke, das ich da nicht der einzige bin.
 “It's a mix of Maui-Waui and Labrador”  (Cheech Marin)
[+] 3 Mitglieder gefällt glenevil's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#13
@glenevil
 
Ich habe mit etwa 20 Jahren angefangen, gelegentlich, 2 -   mal pa, Zigarren zu rauchen.
Allerdings kam die wahre Begeisterung für dies Art des Tabakkonsums erst vor ein paar Jahren mit einer Dose RyJ zur Erektion.
Seitdem habe ich mich durch weite Teile Kubas und der Karibik gequalmt und mußte feststellen, dass es auf Kuba  sowohl viel besseres als auch viel schlechteres gibt.
Um die meiner Meinung nach schlechteren Zigarren schlage ich einen weiten Bogen
Auch meine Affinität zu Monte Christo habe ich sehr spät entdeckt.
Meine Erfahrung zeigt, daß mit dem Ek auch der Grenznutzen der Zigarre steigt. Aber hierbei ist eine konstante Proportionalität auch nicht immer gegeben.
Dennoch: Manchmal ist mehr wirklich mehr, Rotfl.
De gustibus non est disputandum, oder: Jedem ist anders schön.
[+] 3 Mitglieder gefällt ESBlofeld's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#14
(22.07.2021, 08:56)ESBlofeld schrieb: Meine Erfahrung zeigt, daß mit dem Ek auch der Grenznutzen der Zigarre steigt. Aber hierbei ist eine konstante Proportionalität auch nicht immer gegeben.
Dennoch: Manchmal ist mehr wirklich mehr, Rotfl.
Herrlich formuliert Augen Ich würde hier eher von einem exponentiellen Verhältnis von Preis- vs. Genusssteigerung sprechen.

Also ich hatte erst am Montag ein Favoritos am Abend zum einfach wegqualmen - geht schon. Allderdings sollte man dann halt nicht meinen, den echten Geschmack Cubas entdeckt zu haben Heheecig Also die eine oder andere höherwertige Vitola um zumindest einen Vergleich zu haben ist schon sehr empfehlenswert. Beim Wein ähnlich, da hab ich mich auch durch die Premier Crus von Bordeaux getrunken um dann festzustellen, das hier Preis und hmmmmm, Leistung für mich(!) nicht passt. Aber zumindest weiss ich, wie es auf dem Toplevel aussieht.

Quintero ist bei mir eher ein Experiment neben den anderen guten Laubrollen, also gerade umgekehrt wie beim TbH - ich such halt immer noch eine Alltags-Winston-Churchill für 5-6 Euro Hehee2 Wie beim Wein dürfte auch hier das Reifepotential mit der Qualität massiv zunehmen (wobei es SEHR wenig Wein gibt, bei dem eine längere Lagerung lohnt). Auf zwei / drei guten Zigarren zu jeweils mind. 3 Stück, die zum Vergleich mitgereift werden, würde ich keinesfalls verzichten. 5 Jahre des wartens sind eine zu lange Zeit um hinterher enttäuscht zu sein ...
Schmauchende Grüsse
Klaus smoke1
[+] 1 Mitglied Gefällt Bayuvare's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#15
(22.07.2021, 12:41)Bayuvare schrieb: Quintero ist bei mir eher ein Experiment neben den anderen guten Laubrollen, also gerade umgekehrt wie beim TbH

N'Abend zusammen,

da fühle ich mich dann doch etwas Mißverstanden. Ich habe mir meinen Eingangspost gerade extra nochmal durchgelesen: so mißverständlich fand ich den Text - in der Rubrik "Aufbewahrung" und unter dem Titel "Fragen zur Reifelagerung" - eigentlich nicht. Aber um es vielleicht doch nochmal deutlicher herauszustellen: mit "Erste Gehversuchen" waren erste Gehversuche zur Reifelagerung gemeint - nicht erste Gehversuche mit dem Rauchen von (kubanischen) Zigarren an sich. Und mir für dieses Experiment Zigarren für fünfzehnhundert Euro in eine Plastikkiste zu legen um in zwei bis fünf Jahren festzustellen, dass sie (mir) dann nicht mehr schmecken (und sei es, weil ich mich zu blöd angestellt habe), kann ich mir in der Tat leider nicht leisten. Also versuche ich es mal mit je 50 Brevas und 50 Favoritos. Das ich die in drei Jahren plötzlich nicht mehr von einer Trinidad unterscheiden kann, erwarte ich dabei garnicht Augen.

Und keine Sorge: es sind auch noch eine Reihe besserer Zigarren im Haus: von den Sorten, die ich gern mag, auch ein paar mehr. Aber weil ich nach 20 Jahren sporadischen Zigarrerauchens nochmal planmäßig durchprobieren möchte, zurzeit auch eine recht breite Auswahl einzelner kubanischer (soweit der Markt es zurzeit zulässt) und nichtkubanischer, die ich gerade verköstige. Heute zB ist es ein Montecristo No. 5  Twink .

Aber gleichwohl: vielen Dank für die Tips und Hinweise. Bin gespannt, wie sich mein Experiment entwickelt - und sicher werden mit der Zeit auch ein paar "Gute" in die Zeitkapsel wandern - zur Not auch in eine Zweite (angeblich sollen die die Tendenz haben, sich zu vermehren... Arrgw ).

Schöne Grüße

TbH
in fumo dei

smoke1
[+] 2 Mitglieder gefällt TbH's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#16
Du hast schon Recht. Es ist nicht selten das hier ein Thread abdriftet. So ist das halt mit dem tollsten Hobby der Welt Hehee2

Vielseitig und DIE eine Richtung gibt es hier eh nicht. Der Weg ist das Ziel wie ich schon schrieb.
www.Entknaller.de - Gegen schlechten Zug
www.Hymidor.de - Smarte Humidorbefeuchter
Gefällt mir Zitieren
#17
(22.07.2021, 21:11)nitrofridi schrieb: Du hast schon Recht. Es ist nicht selten das hier ein Thread abdriftet. So ist das halt mit dem tollsten Hobby der Welt  Hehee2

Vielseitig und DIE eine Richtung gibt es hier eh nicht. Der Weg ist das Ziel wie ich schon schrieb.

Hier? Rotfl  Keine Sorge: ich lese und schreibe auch in anderen Foren; ist doch überall so.
Nee, alles gut, das war doch nett gemeint von den Mitforisten. Ich nehme sowas nicht krumm, v.a. wenn es so freundlich formuliert wird! Das ist ja leider nicht überall so.... Hier scheint es die Regel zu sein und das finde ich super Augen .

Fröhliches Schmauchen miteinander! Heheecig
in fumo dei

smoke1
[+] 1 Mitglied Gefällt TbH's Beitrag
Gefällt mir Zitieren
#18
Hallo TbH,

da hab ICH mich wohl missvertändlich ausgedrückt, genauso wie Du das machst meinte ich es - wir verstehen uns also auch so Augen

Einfach 1/2/3 bessere Zigarren dazu legen um auch da die Entwicklung zu sehen. Und wenn das ein paar mehr sind kann man zwischendrin immer mal wieder eine Testen um zu vermeiden, das es zu unangenehmen Überraschungen kommt. Das finde ich recht lehrreich und immer wieder einen guten Grund, mal was aus dem Reifelager zu probieren Heheecig 

Bei mir liegt da inzwischen ein recht hoher Wert in den Plastikschachteln (ja, die vermehren sich ungemein!) und da hab ich die gleiche Befürchtung wie Du ...
Schmauchende Grüsse
Klaus smoke1
Gefällt mir Zitieren
#19
Wenn ich den Faden nochmal aufgreifen darf:

Wie eingangs erwähnt, habe ich mir 50 Quintero Brevas und 50 Favoritos gegönnt, um diese einmal länger liegen zu lassen und zu schauen, was passiert. Da diese in Pappschachteln kamen, habe ich die Zigarren zunächst nackicht in den Emsador gelegt. Nun habe ich beim freundlichen vor Ort und von zwei netten Forumskollegen insgesamt vier passende Kistchen bekommen (bzw. werde sie bekommen), in die ich diese Zigarren umlagern möchte. Der Aufwand mag für die günstigen Zigarren übertrieben erscheinen, aber ich möchte es einfach mal so ausprobieren. So weit, so gut und für mich nachvollziehbar.

Inzwischen habe ich allerdings auch zwei, drei Kistchen hochwertigerer Kubanerinnen erstanden, die in Dressboxes kamen. Viele von Euch (allerdings auch nicht alle) lagern nun solche Zigarren ebenfalls aus ihren angestammten Dressboxes in unbeklebte Holzschatullen um, am liebsten in Kabinettkisten.

Ist das - gute Lagerungsbedingungen von ca. 65% RLF und konstante Temperatur von um 20°C vorausgesetzt - wirklich nötig?
Kommt es darauf an, was man will?

Ich meine verstanden zu haben, dass es bei der Reifelagerung einen Grundkonsens gibt: möglichst dicht zusammen. Wenn ich nun aus einer 25 Dressbox umlagere, werde ich ja selten eine genau passende (unbeklebte) Holzkiste finden, im Zweifel habe ich also mehr Luft darin. Und die Papierschicht in und auf der Dressbox dichtet diese ja auch noch etwas zusätzlich ab, ohne sie ganz abzuschließen (es ist also etwas Luftaustausch möglich).
Das klingt für mich erstmal ganz gut geeignet zur Reifelagerung.

Hatte hier wirklich schon jemand Beeinträchtigungen durch die längerfristige (3, vllt. 5 Jahre) Lagerung in Dressboxes - - gute Lagerbedingungen vorausgesetzt?
in fumo dei

smoke1
Gefällt mir Zitieren
#20
(Vor 3 Stunden)TbH schrieb: Hatte hier wirklich schon jemand Beeinträchtigungen durch die längerfristige (3, vllt. 5 Jahre) Lagerung in Dressboxes - - gute Lagerbedingungen vorausgesetzt?

Kann da nicht viel beisteuern, hab nur den Eindruck, das der Inhalt meiner Dressboxen viel eher Flaum ansetzt als das in der Kabinettkisten der Fall ist. Aber das kann natürlich auch Zufall sein, ist sicher nicht repäsentativ erhoben. Bei Kabinetkisten hab ich damit jedenfall keinerlei Probleme.
Schmauchende Grüsse
Klaus smoke1
Gefällt mir Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Reifelagerung: Erfahrungswerte bzgl. Temp. & rLF Maduro 5 949 02.04.2020, 10:17
Letzter Beitrag: Maduro




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste